Posts mit dem Label CAL werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label CAL werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Jetzt wird's kuschelig: Jaimee häkelt mit Wollfamos: "Ein Bobbel - zwei Varianten"

Hallo Ihr Lieben,

ist es bei Euch in den letzten Tagen und Nächten auch so kalt geworden? Man kann es (leider) nicht mehr leugnen, unser "Freund", der Winter, ist da! Und er kommt mit schönen und weniger schönen Gaben im Gepäck! Morgens, wenn der Wecker uns zwei Schlafmützen erbarmungslos wach klingelt, sehen wir nun Eisblumen am Fenster erblühen und Nachbars Rasen voller Reif im morgendlichen Sonnenschein glänzen. Das war die schöne Seite des Wintermärchens, wenn da nicht die Kälte wäre! Die ersten Minusgrade sind nun auch bei uns angekommen und lassen uns zum einen staunen und zum anderen zittern! Wir geben es offiziell zu, wir sind zwei Frostbeulen und als solche gehen wir bei diesen frostigen Temperaturen nur selten ohne warme Handschuhe und/oder einen kuscheligen Schal vor die Haustür! Und für letzteres haben wir in den vergangenen Wochen fleißig die Häkelnadel tanzen lassen!

Zeit für Partnerlook ... Aimee zeigt unsere beiden neuesten Häkelwerke 

Habt Ihr heute schon auf den Kalender geschaut? Oder noch besser, in einen hinein
Passend zu unserem Kreativtag, der an jedem 1. im Monat stattfindet, haben wir heute
mal wieder ein Thema für Euch, das in den letzten Wochen leider viel zu kurz kam
Und dabei waren wir eigentlich ziemlich fleißig! Denn wie Ihr sehen könnt, zeigen wir Euch 
heute nicht nur ein Häkelprojekt, sondern gleich zwei auf einmal! Warum? Ganz 
einfach, beide Projekte sind aus den gleichen Wollknäulen bzw. Bobbeln entstanden! 



Die Idee zu unserem heutigen Projekt "Ein Bobbel - zwei Varianten" entstand bereits
 im vergangenen FrühjahrAls fleißige Häklerin folge ich seit einiger Zeit der ein oder 
anderen Häkelgruppe auf Facebook und bin Mitte Mai in der "Wollfamos-Gruppe"
über einen Aufruf zu einem neuen CAL gestolpert. An CALs hatte ich schon häufig teil-
genommen, aber bis dato noch nie mit einem Farbverlaufsknäuel. Bis zum CAL-Start 
Ende Juni musste nur dafür gesorgt werden, dass man einen Wollfamos-Bobbel zu Hause 
hat und schon konnte es zusammen mit all den anderen Teilnehmerinnen losgehen.  

In unserem ersten Wollfamos-Beitrag haben wir Euch dieses Tuch gezeigt

Wer uns schon länger folgt, ist letztes Jahr im Oktober bestimmt schon einmal über den
 Namen "Wollfamos" gestolpert! Damals hatten wir das Glück, von Kiki und Andi - den
fleißigen Wicklern bei Wollfamos zu einem Produkttest ausgewählt worden zu sein. 
In dem erwähnten Beitrag hatten wir Euch nicht nur den Onlineshop sondern auch unser
 erstes selbst gehäkeltes "Stellina-Tuch" vorgestellt. Wer neugierig ist, der klicke 
einfach mal HIERBis heute taucht dieser Beitrag immer wieder in unseren "Beliebtesten
 Posts" auf und hat es sogar bis auf Platz 2 unserer meist geklickten Beiträge geschafft!  

Auch Klein Maya hatte damals mit unserem Stellina-Tuch posiert! Allerliebst, nicht wahr?

Nun, knapp ein Jahr später soll Wollfamos wieder mal Thema bei uns sein! Denn weder das
Tuch noch der Schal, den wir Euch heute zeigen wollen, wären ohne die zwei identischen 
Bobbel von Wollfamos entstanden. Als für mich im Frühjahr feststand, dass ich an dem 
CAL teilnehmen würde, hatte ich mir im Wollfamos-Onlineshop einen "Wunschbobbel"
kreiert! Ein Bobbel, bei dem man farblich völlig freie Wahl hat und bis zu 6 Farben
 miteinander kombinieren kann. Wir überlegten zusammen ein Weilchen und entschieden
 uns dann für die schönsten 4 Farben und heraus kam ein Farbverlauf von Tannengrün 
zu Aqua über Pink bis hin zu Lila. Mal was ganz anderes, aber uns gefiel es 😊

Nach den ersten Reihen wuchs das "4M CAL"-Tuch recht schnell in die Breite

Das Tuch ist nach einer Anleitung von Sigrun Raith entstanden und nennt sich "4M CAL".
 Ein Tipp von uns: Die Anleitung ist kostenlos auf Ravelry zu finden! Während des CALs 
bekam man Woche für Woche einen neuen Teil der Anleitung und konnte nach und nach 
zuschauen, wie sich die Muster abwechselten und das Tuch in die Breite wuchs

Erkennt Ihr das hübsche Herzmuster am Rand des Tuches?

Da die Fadenlauflänge meines Bobbels "ein wenig" zu lang war, musste ich den Rest 
der Wolle mit Wiederholungen einiger Muster verhäkelnSo entstand ein "kleines" 
Unikat, das nicht ganz dem Originaltuch entspricht. Auch die lilafarbene Umrandung 
war meine eigene Idee und stammte nicht aus der  Originalanleitung.



 Für mich brauchte das Tuch eine Art Abschluss und als ich dieses tolle Wellenmuster in 
einem russischsprachigen Youtube-Video entdeckte, stand für mich fest, dieses Muster möchte
 ich nachmachen! Gefällt es Euch auch so gut?


Habe ich schon erwähnt, dass nach dem CAL eine Abstimmung unter allen Mitgliedern 
der Wollfamos-Gruppe stattfand, in der das schönste Tuch gewählt wurde? Nein, ich
 habe nicht gewonnen, aber zu Platz 3 hat es gereicht 😇


Wie kam es nun dazu, dass ich erstens zwei Bobbel bestellt hatte und zweitens zwei 
verschiedene Varianten entstanden sind? Noch vor dem CAL-Aufruf hatte ich in
 derselben Facebook-Gruppe eine interessante Häkel-Anleitung von Kiki Kraus 
entdeckt: Einen Zipfelschal in einem wunderschönen Hot-Chocolate-Farbverlauf


Zu schön, um zu widerstehen! Und da ich total gespannt war, wie der wohl in unserer
 Farbzusammenstellung aussehen würde, bestellte ich einfach zwei Bobbel und ließ mich 
überraschen! Mit dem Zipfelschal startete ich irgendwann im September und nutzte 
anfangs jede freie Minute, um mit den vielen Reihen voranzuschreiten.

Auch Aimee mit den roten Fingernägeln hat ein paar Maschen übernommen



Zu meiner Schande muss ich gestehen: Aus dem Zipfelschal wurde schnell ein UFO! Nein,
 keines, womit die Außerirdischen durchs Weltall fliegen und auf die Erde zusteuern!
 In der Häkelsprache ist ein UFO ein unfertiges Objekt. Und davon hab ich so einige!

Klein Maya posiert mit meinem UFO :)

Das Projekt "Zipfelschal" lag leider viele Wochen auf Eis und ich fand nicht viel Zeit,
 daran weiterzuarbeiten. Bis mir zwei Ärzte im November zwei Wochen Ruhe verschrieben und 
ich mal nichts besseres zu tun hatte, als mein UFO endlich zu vollenden. Während all die
anderen Patienten um mich herum in den Wartezimmern auf ihre Smartphones starrten,
schwang ich die Häkelnadel und kam endlich voran!


Warum der Schal "Zipfelschal" heißt, brauche ich wohl nicht näher erklären, denn die 
Zipfelchen mit ihren Knoten sind ja eigentlich das auffälligste an diesem Schal
Wie gefällt Euch die Idee mit den Knoten? Würdet Ihr den Schal auch tragen? Aimee hat ihn 
übrigens zu ihrem Liebling erkoren und trägt ihn mittlerweile häufiger als ich 😉





So Ihr Lieben, nun ist aus unserem Kreativtag-Beitrag ein gaaaaanz langer Beitrag geworden!
Wir hoffen, den Häkelfans da draußen hat unsere Idee "Ein Bobbel - zwei Varianten" 
gefallen. Wie ich bereits angedeutet hatte, gibt es noch so einige andere UFOs bei uns rum-
liegen! Mal schauen, wann wir Zeit finden, diese weiterzuhäkeln!


Zum Schluss gibt es nochmal je ein Foto von beiden Projekten, denn wir sind nämlich
total gespannt, welches kuschelige Winter-Accessoire Euch besser gefällt!

Das Tuch oder der Schal? 




Wie gefällt Euch unsere Farbzusammenstellung vom Wunschbobbel?
Habt Ihr auch schon mal einen Schal oder ein Tuch gehäkelt, genäht, gestrickt?
Welches der heutigen Häkelprojekte gefällt Euch besser? Wir sind gespannt!




Jaimee häkelt: eine kuschlige Harry-Potter-Graphgan-Decke


Hallo Ihr Lieben,

eines kann ich Euch gleich zu Beginn sagen. Auf das Projekt, das wir Euch heute zeigen, bin ich ganz besonders stolz! Ich habe in meinem Leben ja schon so einiges gehäkelt. Kleine Figuren, Kissenhüllen und auch schon Decken. Aber die Häkeldecke, die ihr heute seht, war eine ganz besondere Herausforderung. Denn zum ersten Mal habe ich mich an ein Graphgan-Projekt gewagt und es hat mir so viel Spaß gemacht, dass die Decke im Rekordtempo von nur knapp 3 Monaten fertig geworden ist! Angefangen habe ich am 02. Januar, als wir mit vielen frischen Eindrücken aus London wiederkamen ... erinnert Ihr Euch noch, dass wir am Gleis 9 3/4 waren? Und auch sonst viele Harry-Potter-Drehorte gesehen hatten? Kein Wunder, dass meine erstes Graphgan-Projekt eine Harry-Potter-Decke werden musste! 

Aimee und Maya genießen die Frühlingssonne auf der neuen Decke

Dieses tolle Muster ist leider nicht meiner eigenen Fantasie entsprungen ... Die 
Harry-Potter-Decke ist ein Design der amerikanischen Bloggerin Alex,
 die auf ihrem Blog Twoheartscrochet.com schon ähnliche Projekte zu anderen
 Filmen und Serien umgesetzt hat! Das tollste ist, das Muster ist kostenlos und
 wurde im Rahmen eines CALs Woche für Woche seit Januar veröffentlicht. 

So sieht die Decke komplett aus, schaut mal, wie groß sie geworden ist

Für alle, die nicht wissen, was ein CAL oder ein Graphgan eigentlich ist, gibt es hier noch
 eine kurze Erklärung zwischendurch! CALs sind Häkelprojekte, die ab einem bestimmten 
Datum durchgeführt werden. Im Normalfall kann sich jeder daran beteiligen und zusammen mit 
vielen Leuten auf der Welt genau die gleiche Sache häkeln! Es gibt CALs, bei denen man nicht
weiß, was dabei herauskommt. Und es gibt CALs, wie diesen hier, wo man das Gesamtprojekt
bereits kennt und man Woche für Woche einen Teil der Anleitung bekommt. 



Das Thema Graphgan kannte ich bis vor einigen Monaten selbst noch nicht! Bei einem
 Graphgan häkelt man Bilder! Für uns zwei sehen sie aus wie Pixelbilder! Wenn Ihr
Euch die einzelnen Bilder mal von Nahem anschaut, seht Ihr, dass sie aus vielen einzelnen
 Kästchen bestehen. Jedes Kästchen ist ein Pixel, das eine bestimmte Farbe bekommt! 
Und so entstehen ganz einfach Augen, Haare und sogar kleine Dobbys mit Häkelsocken!

Puh, das erste große Teil war geschafft! Das hat mich viele Nerven gekostet :)

Das Projekt startete wie gesagt im Januar. Zuerst war das größte Teil der Decke dran, das 
Mittelstück mit dem großen Hogwarts-Wappen. Es gab eine simple Version ohne Tiere
 und eine mit Löwe, Schlange, Dachs und Adler. Ich dachte mir, wenn schon denn schon
komplett! Da es mein erstes Graphgan-Projekt war, musste ich die Technik erstmal 
mit Hilfe von Youtube-Videos lernen. Aber einmal verinnerlicht ging die Arbeit ganz fix
 von der Hand! Zumindest bei den kleinen Teilen, das große Mittelstück hat mich so einige Nerven
 gekostet! Wie immer haben wir ein paar Fotos von der Entstehung geknipst! Schaut doch mal!



Das Häkeln der vielen einzelnen kleinen Kästchen hat riesig Spaß gemacht! Die Designerin Alex
hatte sich eine offizielle Version der Decke ausgedacht und wenig später noch diverse
 Alternativkästchen veröffentlicht, die man je nach Lust und Laune hinzuaddieren oder
andere Motive damit ersetzen konnte. So gab es in der offiziellen Version gar keine Luna,
 keinen Dumbledore und auch keinen Fawkes. Aber Dank der Alternativanleitungen
 konnten wir auch diese wichtigen Personen und Tiere in unserer Decke verewigen! 


Maya blockiert den Fortschritt! 

Was uns ein wenig wunderte, war dass
Lord Voldemort gar nicht auftauchte! Deshalb hat 
Aimee ihr Talent unter Beweis gestellt und einen eigenen Voldemort designt
Ist er nicht toll geworden? Er hat sogar seine Schlage Nagini dabei, die sich um seinen 
Körper schlingt! Und auch ich habe ein paar Muster so verändert, wie wir es als 
schöner empfanden! Luna bekam von uns Radieschen-Ohrringe wie in den Büchern
 und Dobby bekam eine Socke in die Hand! Nun ist er frei!



Dank unserer Idee hat Luna ihre typischen Radieschen-Ohrringe

Und Dobby der Hauself bekam von uns einen Socken geschenkt! Nun ist er frei! 

Das schöne an dem Harry-Potter-Projekt war wirklich die Vielfalt der Möglichkeiten
Solltet Ihr irgendwo noch einmal eine Decke dieser Art sehen, sieht sie bestimmt anders
aus als unsere! Ich bin wirklich froh, dass ich Anfang Dezember letzten Jahres ganz zufällig 
über dieses CAL-Projekt gestolpert war! Dass die Decke so groß geworden ist (1,55 x 1,55m)
verdankt sie ehrlich gesagt einem Lesefehler! Eigentlich sollte sie in halben Stäbchen 
gehäkelt werden. Das habe ich total übersehen und stattdessen ganze Stäbchen gehäkelt. 
Aber letztendlich erwies sich der Fehler als positiv ... ich brauchte zwar mehr Wolle, aber 
dadurch haben wir eine schöne große Decke bekommen!



Apropos mehr Wolle ... während ich mit meiner Decke beschäftigt war, bekam Aimee
Lust, auch einmal ein Graphgan zu probieren. Inspiriert von meiner Decke designte sie sich
eine komplette andere Decke mit den Darstellern ihres Lieblingsfilms. Ein paar
 Teile hat sie davon auch schon fertig und wenn sie fleißig dabei bleibt, könnt Ihr in 2016 
noch einmal eine Graphgan-Decke bei uns sehen!

 

Bevor ich mit der Harry-Decke beginnen konnte, mussten wir erst einmal auf die Suche 
nach passender Wolle gehen! Da die einzelnen kleinen und großen Kästchen jeweils diverse
 Farben benötigten, mussten wir eine Wollmarke finden, die auch so viele und vor allem
 diese Farben anbietet. Die einzige Wollmarke, bei der wir alle Farben unserer Farbpalette
finden konnten, war dann MyBoshi, die Wolle, die schon lange in aller Munde ist. Wir wissen
 nicht, ob jemand daraus schon mal eine Decke gehäkelt hat, aber auf jeden Fall sind 
sehr viele Mützen daraus entstanden.

Hier findet Ihr die ganze Farbauswahl bei MyBoshi. 

Wir haben No. 2 und 4 verwendet!

Maya-Mausi fühlt sich auch darauf wohl

Die Wolle ist angenehm weich und gut zu verarbeiten. Aber sie ist schwer ... vor 
allem in einer Decke! Puh! Jedoch ist schwer in dem Falle auch gemütlich! Das kann Klein 
Maya sicher auch bestätigen! Die Kleine fühlt sich auf unserer Decke auch pudelwohl!

Auf die Rückseite haben wir eine schwarze Kuscheldecke genäht

Das einzig unangenehme an einer Graphgan-Decke sind die Abschlussarbeiten! 
Dank des häufigen Farbwechsels gibt es am Ende hunderte Fäden zu verknoten, zu vernähen
 oder zu verstecken! Wir haben unsere Fäden gut verknotet und dann eine schwarze 
Kuscheldecke hinter die Harry-Decke genäht! So sieht auch die Rückseite sauber aus und
 die Decke wird noch um einiges kuschliger!

Aimee im Dezember am Gleis 9 3/4 ... wenig später häkel ich ein 9 3/4-Zeichen

Die kleinen Harry-Potter-Figuren, die Ihr oben auch schon mal in einer Collage gesehen
habt, haben wir übrigens in England gekauft, als wir am Silvestertag durch Oxford 
bummelten. Einen Tag zuvor waren wir am Gleis 9 3/4! Und das waren längst nicht alle 
Harry-Potter-Erlebnisse, die wir Ende 2015 in England sammeln durften. 


Sind die nicht drollig? Schade, dass wir nicht auch noch einen Ron mitgenommen hatten!

Habt Ihr Häkelprojekte, wie diese Graphgan-Decke schon einmal gesehen? Mir hat das Projekt
wie gesagt riesig Spaß gemacht, deshalb werde ich demnächst, wenn ich immer mal wieder eine
ruhige Minute habe, ein weiteres Design von Alex umsetzen. Wesentlich kleiner, aber auch 
eines, bei dem ich einfach nicht widerstehen kann! Lasst Euch überraschen!



Bevor wir für heute zum Schluss kommen, zeigen wir Euch noch die übrigen Fotos, die auch
unbedingt auf den Blog wollten! Wir hoffen, Euch hat unsere Decke gefallen und wir sagen
Bye Bye und bis zum nächsten Mal!



PS: Wusstet Ihr eigentlich, dass es vom ersten Harry Potter-Band mittlerweile eine 
wunderschöne, illustrierte Ausgabe gibt. Ein Beispielbild könnt Ihr hier bei Aimee sehen.




Als Fan besitzt man so einige Sachen .. ein paar Socken oder ... 

... Hermines Zeitumkehrer ... leider funktioniert unserer nicht!

Für alle, die nun auf der Suche nach dieser Häkelanleitung sind, sei hier noch mal der Link:

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
For those who are looking for this crochet pattern, here you can find the link:
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Two Hearts Crochet - The Harry Potter CAL



Wie gefällt Euch unsere Harry-Potter-Decke? 
Habt Ihr schon mal eine Graphgan-Decke gesehen?
Von welchem Film/welcher Serie hättet Ihr gerne eine?





Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...