Posts mit dem Label Jaimee unterwegs werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Jaimee unterwegs werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Entdecke die Abenteurer der Tiefsee im SEA LIFE und werde zum Junior-Nekton (Werbung inklusive Gewinnspiel)


Hallo Unterwasserfreunde,

erinnert Ihr Euch noch daran, dass wir Euch vor fast genau einem Jahr von unserem Besuch im SEA LIFE in Berlin berichteten? Damals waren wir auf der Suche nach Dorie und Nemo, den kleinen Kinohelden, deren neuestes Abenteuer in etwa zur selben Zeit auf den großen Leinwänden startete. Und auch in diesem Herbst durften wir uns wieder zu zweit auf Einladung nach Berlin begeben, um die faszinierende Unterwasserwelt der Hauptstadt diesmal zusammen mit einer bei vielen Kindern beliebten Fernsehfamilie zu erkunden: Den Nektons! Diese Meeresforscher im Cartoon-Format haben seit Anfang Oktober in den verschiedenen SEA LIFE-Standorten deutschlandweit spannende Rätsel rund um die Unterwasserwelt hinterlassen, die es zu lösen gilt! Und heraus kam ein tolles neues und vor allem lehrreiches Abenteuer für Groß und Klein!

Aimee und ich gingen zusammen mit den Nektons auf Rätseljagd durchs Berliner SEA LIFE

Für uns zwei war dies mittlerweile der 3. Besuch im Berliner SEA LIFE und obwohl man
denken könnte, man hätte bereits alles gesehen, gibt es doch von Jahr zu Jahr wieder Neues zu
entdecken und zu bestaunen! Nicht zuletzt wegen der abwechslungsreichen Special Events, die
SEA LIFE in regelmäßigen Abständen in seinen verschiedenen Standorten stattfinden lässt. 

Entdeckt als Familie die Unterwasserwelt in den verschiedenen SEA LIFE-Standorten in Deutschland (Pressefoto von SEA LIFE)

Das neueste Event "Die Nektons - Abenteurer der Tiefe" startete bereits vor 2 Wochen und
kann noch täglich bis zum 12. November besucht werden. Aber keine Sorge Ihr müsst dazu mit 
Euren Kindern nicht zwangsläufig bis in die möglicherweise weit entfernte Hauptstadt reisen, 
denn SEA LIFE hat insgesamt 8 verschiedene Standorte in Deutschland, von denen einer
vielleicht auch in Eurer Nähe liegt. Eine Übersicht über diese Standorte findet Ihr HIER

Die kleinen drolligen Putzergarnelen kümmerten sich um Aimees Maniküre ... einfach allerliebst


Wer sind denn eigentlich die Nektons???

Eltern mit Kindern im passenden Alter haben die Nektons vielleicht schon mal auf TOGGO oder 
auf kividoo kennengelernt. In der gleichnamigen Kinderserie geht es um eine Familie be-
stehend aus kleinen und großen Meeresbiologen, die in ihrem hochmodernen U-Boot, der
Arronax, auf der Suche nach einer versunkenen Welt auch unbekannte Unterwasserwesen und 
mysteriöse Geheimnisse der Tiefsee erforschen. Die Hauptcharaktere Ant, FontaineWill,
Kaiko, Nereus und den Fisch Jeffrey kann man an verschiedenen Stationen im SEA LIFE
 "treffen" und gemeinsam mit ihnen spannende Fragen rund ums Meeresleben beantworten.


Dazu schnappt man sich einfach eine der Rätselkarten an der 1. Station in der Nähe des 
Eingangs und schon kann es losgehen! Auf dem Weg durchs SEA LIFE findet man hier und
 da weitere Stationen und wenn man den Ausgang des SEA LIFEs erreicht hat, sollte die
 Karte 6 Lösungsbuchstaben enthalten, die es nur noch zu sortieren gilt. Ist das Lösungswort 
richtig, darf man sich "Junior-Nektor" nennen und sich über eine Auszeichnung freuen. 


Aimees Fazit zum Event "Die Nektons - Abenteurer der Tiefe"

"Ich kannte die Kinderserie "Die Nektons" nicht, aber finde, dass die kleinen Unterwasser-
Abenteurer perfekt in die Welt von SEA LIFE passen. Ihre Fragen über verschiedene
 Meeresbewohner waren auch für mich sehr spannend und haben mir viel Neues verraten
was ich vor diesem Besuch nicht wusste. Es machte mir Spaß, die verschiedenen Rätsel 
zu lösen und für kleinere Kinder ist das aktuelle Event sicher ein tolles Erlebnis!" 

Neben den lebendigen Stars des SEA LIFE kann man dort auch dieses beeindruckende Plesiosaurier-Skelett bestaunen

Seit wir im Oktober 2016 das letzte Mal im SEA LIFE Berlin waren, hat sich dort einiges 
getan! So wurde zum Beispiel die Ausstellung "Saurier der Meere" aufgrund der großen 
Nachfrage bis Ende 2017 verlängert! Und im März diesen Jahres zogen 5 ungefährliche 
kleine Drachen - die sogenannten Seedrachen - im SEA LIFE Berlin ein! Die drolligen 
kleinen Geschöpfe, die ursprünglich an der Südküste Australiens zu Hause sind, konnten 
erstmals erfolgreich nachgezüchtet werden und sind für uns die neuen Stars in Berlin!  

Erkennt Ihr sie? Die kleinen Seedrachen sehen ganz außergewöhnlich und einzigartig aus  (Pressefoto SEA LIFE)

Wenn wir Euch nun neugierig auf die tolle Unterwasserwelt im SEA LIFE und besonders
auf die Themenwochen "Die Nektons - Abenteurer der Tiefe" gemacht habe, dann sollte
 Ihr schnell weiterlesen, denn auch diesmal gibt es bei uns etwas zu gewinnen!


Gewinnt einen Besuch im SEA LIFE Eurer Wahl

Wie schon im letzten Jahr habt Ihr auch diesmal die Chance 2 x 2 Freikarten für ein
 SEA LIFE Eurer Wahl zu gewinnen. Für die Teilnahme am Gewinnspiel schreibt uns 
bitte einen Kommentar, in welchem Standort Ihr Eure Tickets gerne einlösen würdet.

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
In Deutschland gibt es folgende Standorte: Berlin, Hannover, Königswinter
Konstanz, München, Oberhausen, Speyer oder Timmendorfer Strand
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~


Hier sind unsere Teilnahmebedingungen noch einmal zusammengefasst:


* Seid Fan von Jaimees Welt (über eine der Möglichkeiten) und schreibt uns wo Ihr folgt

* Hinterlasst uns einen Kommentar mit Eurem Wunschstandort und eine Möglichkeit, 
Euch im Gewinnfall zu erreichen (anonyme Gewinner können wir leider nicht auslosen)

* Teilt dieses Gewinnspiel und bekommt auch diesmal 2 Extra-Lose für die Auslosung


Das Gewinnspiel startet heute und endet am Sonntag, den 22.10. um 23:59 Uhr

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
Die glücklichen Gewinner werden am Folgetag gezogen und von uns benachrichtigt.
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Wir wünschen Euch viel Glück!!!

Auch der Weg durchs Spiegelkabinett ist für Aimee jedesmal ein Spaß

Habt Ihr schon einmal ein SEA LIFE besucht und wo ward Ihr?
Wie gefällt Euch das aktuelle Event "Die Nektons - Abenteurer der Tiefe"?
Und von welchem Meeresbewohner seid Ihr am meisten fasziniert?






"Eine Zeitreise in die Vergangenheit" - Die Zusammenfassung unserer Blogparade

Hallo Ihr Lieben,

dass die Zeit unheimlich schnell vergeht, sehen wir immer wieder. Aber besonders dann, wenn wir in alten Fotoalben blättern, längst eingestaubte Bilderkartons durchkramen oder wenn wir uns einfach nur unsere Kinderfotos anschauen! Aber wie schnell das vergangene halbe Jahr rum war, wundert selbst uns beide sehr! Vor einiger Zeit, besser gesagt Anfang März diesen Jahres, riefen wir zu unserer allerersten eigenen Blogparade auf! Die Inspiration zu "Eine Zeitreise in die Vergangenheit - Kindheitsfotos in der Gegenwart" fanden wir selbst kurz zuvor beim Durchstöbern des Internets und empfanden die Idee dahinter so spannend, dass wir uns sehr auf Eure Reaktionen gefreut hatten! Nun, Wochen - ja sogar Monate später - schulden wir Euch und den Teilnehmern immer noch die Zusammenfassung unserer Blogparade! Aber wie sagt man doch so schön ... Besser spät als nie 😇


Findet Ihr nicht auch, dass das letzte halbe Jahr ziemlich schnell vergangen ist? Eigentlich 
hatten wir die Zusammenfassung unserer Blogparade schon die ganze Zeit im Hinter-
kopf, aber wie es der Zufall so wollte, kam immer irgendein anderer Beitrag dazwischen! Aber nun
 möchten wir Euch nicht länger auf die Folter spannen und zeigen Euch die schönen Bei-
träge von Elke, Martina, Anne und Kevin, über die wir uns riesig gefreut hatten!

Im ersten Beitrag gab es viele Kinderfotos von mir zu sehen, diesmal wollte Aimee noch ein paar dazusteuern

"Dear Photograph ... time goes by so fast, can't believe that my baby is 15 years old now"
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
(Dear Photograph ... die Zeit vergeht so schnell, ich kann nicht glauben, dass mein Baby schon 15 Jahre alt ist"

Es war uns von vornherein klar, dass diese Blogparade nicht für viele Leute umsetzbar
war! Im Laufe des Lebens zieht man womöglich mehrmals um, verlässt den Ort seiner Kind-
heit, erinnert sich nicht mehr daran, wo welches Bild aufgenommen wurde und manchmal
 gibt es diese Orte auch nicht mehr so, wie sie damals aussahen! Deshalb freuen wir uns sehr,
 dass wir trotzdem 4 Teilnehmer zu einer eigenen kurzen Zeitreise in ihre Vergangenheit 
inspirieren konnten! Den Anfang machte die liebe Elke, die auf ihrem Blog "Ein kleiner Blog" 
Ende April einen Beitrag zu unserer Blogparade verfasst hatte. 


Elke hatte für uns in ihren Kindheitsfotos gestöbert und darin ein Foto mit ihrem Opa 
entdeckt, das im Hintergrund ihr Elternhaus zeigt! Man sieht deutlich, wie sich das Haus 
im Laufe der Jahre verändert hat. Den Baum vorm Haus gibt es heute nicht mehr, berichtete 
Elke und erwähnte gleichzeitig eine süße Geschichte zum Foto, die ihr ihre Oma immer er-
zählt hatte! Wenn Ihr sie lesen wollt, schaut schnell bei Elke vorbei!  
Klein Elke schaute ihrem Opa bei der Arbeit zu ... mehr zur Geschichte dieses Fotos findet Ihr auf Elkes Blog

Kurz darauf - im schönen Monat Mai - bekamen wir einen Link von der lieben Martina 
vom Blog "Klümpchen für die Seele" zugeschickt, die durch Elke auf unsere Blogparade 
aufmerksam wurde! Martina war sofort begeistert davon und hatte gleich 3 Fotos aus ihrer 
Kindheit gefunden, die sie für ihre Zeitreise in die Vergangenheit fotografieren konnte!


Eines der Fotos zeigte die Straße, in der Martina seit Kindertagen wohnt und die sie
auch heute noch ihr Zuhause nennt. Das Foto stammt aus den frühen 50er Jahren und 
man sieht darauf, dass sich seitdem einiges verändert hat. Das Foto zeigt übrigens Martinas 
Schwesterdie mit ihrem Puppenwagen auf der Straße unterwegs war! Wenn Ihr noch mehr
 Fotos von Martina sehen wollt, dann schaut doch schnell bei ihrem Beitrag vorbei!

>>> Hier geht es zu Martinas Beitrag <<< 

Martina fand ein schönes, altes Foto ihrer Schwester mit Puppenwagen, noch mehr Fotos findet Ihr auf Martinas Blog

Wie bereits oben angedeutet, war es nicht für jeden so einfach, Fotos im Stil von "Dear 
Photograph" zu knipsen! Deshalb freuen wir uns auch sehr, dass auch Anne aus Leipzig 
einen Beitrag zu unserer Blogparade verfasst hat. Trotz vieler Hindernisse, von denen sie
Euch in ihrem Blogbeitrag mit einigen Kindheitsfotos erzählt. 



Anne stammt wie wir aus dem tiefsten Osten und seit der Wende hat sich in ihrer Heimat so 
einiges verändertNicht nur optisch! Viele Orte ihrer Kindheit gibt es so nicht mehr. Wälder 
wurden abgeholzt, aus dem Tagebau wurden Seen, die Grundschule ist mittlerweile 
eine Ruine ... deshalb freuen wir uns sehr, dass Anne trotzdem einige Kindheitsfotos 
mit uns und ihren Lesern geteilt hat! Vielen Dank liebe Anne!

>>> Hier geht es zu Annes Beitrag <<<

Anne teilte trotz einiger Hindernisse ein paar ihrer Kindheitsfotos mit uns und ihren Lesern 

Zu guter Letzt gab es kurz vor Ablauf unserer Frist auch noch einen schönen Beitrag von 
Kevin aus dem hohen Norden. Kevin kennen wir schon eine ganze Weile und freuen uns sehr, 
dass auch er sich auf den Weg durch seine Heimatstadt Kiel gemacht hat, um einige
 seiner Kinderfotos in der Gegenwart noch einmal zu knipsen. 


Kevin zeigte in seinem Beitrag 4 schöne Fotos im Stil von "Dear Photograph" und er-
zählte seinen Lesern und uns die Storys dahinter. Eines der Fotos führte ihn auch wieder in 
einen Wald, der alle Orte seiner Kindheit miteinander verbindet. Das untere Foto entstand, 
als Kevin die 3. Klasse besuchte. Der Baum, auf dem alle Kinder posieren, ist heute längst 
verrottet und verschwindet mittlerweile zwischen den neuen Bäumchen. Kevin hat in der 
Zwischenzeit seinen Blog "Daydreamer Kev" umziehen lassen und momentan fehlen
 die Fotos in seinem Beitrag! Drücken wir die Daumen, dass er sie noch einmal einfügt! 


Wenn Fotomotive verschwinden ... der Baum, auf dem Kevins Klasse posierte, ist fast nicht mehr zu erkennen

Auch von Aimee gibt es viele Fotos, die in unserer Gegend entstanden sind! Da unser erster
 Beitrag zur Blogparade nur mit Fotos aus meiner Kindheit gespickt war, sind wir gestern
noch einmal mit einigen wenigen Fotos von Klein Aimee im Gepäck an die Orte geradelt,
 die uns damals als Fotomotiv dienten! Wie ich oben schon schrieb, an den Kinderfotos sieht man
wie schnell die Zeit doch vergangen ist! Aber Dank dieser Fotos können wir sie gedanklich 
immer wieder kurz zurückdrehen! Und deshalb sind wir dankbar für jedes einzelne Foto! 

Danke Dear Photograph!!!

Dear Photograph ... where is the sun, where are the poppies? What a beautiful day to remember!
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
Dear Photograph ... wo ist die Sonne, wo sind die Mohnblumen? Was für ein schöner, erinnerungswürdiger Tag!

Kurz nach unserer ersten Blogparade nahmen wir Euch mit auf Entdeckungstour durch 
Brandenburg an der Havel, zeigten Euch die berühmten Waldmöpse, die nur dort heimisch
sind und riefen zu einer zweiten Blogparade mit dem schönen Titel "DAS macht meinen Ort 
besonders" auf! Auch für diese schulden wir Euch noch die Zusammenfassung, die wir ver-
suchen werden, in den kommenden Wochen nachzureichen! Ganz großes Ehrenwort!

Dear Photograph ... look how small our Maya was 6 years ago ... the start of a new friendship
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
Dear Photograph ... schaut, wie klein unsere Maya vor 6 Jahren war ... der Beginn einer neuen Freundschaft

Wie gefällt Euch die Idee von "Dear Photograph"?
Gibt es viele Kinderfotos von Euch?
Lebt Ihr noch am Ort Eurer Kindheit?








Erlebt eine Zeitreise durch Berlins Geschichte - Im "Little BIG City" am Alex

Hallo Ihr Lieben,

sagt mal, welche deutsche Großstadt liegt Euch am nächsten? Für uns ist das Berlin und da wundert es auch nicht, dass es uns immer genau dahin zieht, wenn wir zwei Dorfmädels mal wieder Großstadtfeeling erleben und Großstadtluft schnuppern wollen! Das letzte Mal haben wir uns gestern zusammen mit Aimees Tante und Cousine eine paar schöne Stunden in der Hauptstadt gemacht. Aber das Mal zuvor ist tatsächlich schon wieder einige Wochen her! Erinnert Ihr Euch noch an unsere Beiträge vom "House of Tales" und von der tollen "ArtNight" im Juli? Genau zwischen dem ersten und dem zweiten Event hatten wir am selben Tag noch ein drittes schönes Erlebnis, von dem wir Euch heute berichten wollen! Wir nehmen Euch diesmal mit auf eine Zeitreise durch Berlin ...  



"Tauche ein in Berlins Geschichte und ... 


... erlebe Miniatur wie nie zuvor"


Berlin - so nah und doch so fern! Obwohl Berlin für uns die Großstadt ist, die uns am
 nächsten liegt, sind es doch um die 90 km, die wir jedesmal zurücklegen müssen, um mit 
dem Bus und mit dem Zug dorthin zu kommen! Eine Mini-Weltreise sozusagen 😇 Aber da
Berlin viel mehr zu bieten hat als das pure Landleben, nehmen wir diese Reise gern auf uns! 

Nicht weit vom Fernsehturm findet Ihr die neue Attraktion Berlins: Die etwas andere Minaturwelt "Little BIG City"

Meist versuchen wir dann mehrere Fliegen mit einer Klappe zu schlagen - im wörtlichen
 Sinne natürlich - und planen für solche Ausflugstage nicht nur ein Ziel, sondern wie an dem be-
sagten Tag im Juli gleich drei Ziele ein! Das spart nicht nur Geld, sondern erhöht auch den
 Spaßfaktor ungemein! Eines unserer vielen Ziele an diesem Tag war Aimees Lieblingsort in
 ganz BerlinDer Alexanderplatz und der hat eine ganz neue Attraktion zu bieten!


Willkommen in der "Little BIG City - Berlin"

Schon im Eingangsbereich gibt es viel zu sehen und viel zu bestaunen ... 

Wir hatten "Little BIG City" zuerst auf Facebook entdeckt! Einige Wochen vor der offiziellen
 Eröffnung zeigte uns unsere Startseite täglich ein Werbebanner für diese neue Attraktion an 
und spätestens als wir das erste Mal auf den dazugehörigen Werbeclip geklickt hatten, stand für
 uns fest, da wollen wir auch mal hin! Miniaturwelten haben wir schon oft besucht und finden sie 
immer wieder faszinierend! Aber "Little BIG City" ist mehr als eine "normale" Minaturwelt ...

Und dann öffnete sich der blaue Vorhang in die Miniwelt Berlin ...

Im "Little BIG City - Berlin" erlebt Ihr die Geschichte der Stadt auf völlig neue Weise! 
Und nebenbei bemerkt: Berlin hat viele spannende Geschichten aus der Vergangenheit 
zu erzählen! Nicht immer schöne - das ist sicher jedem klar - aber auf jeden Fall lehrreiche


Die Reise startete im mittelalterlichen Berlin, wo auch mal Köpfe rollten und Geistliche auf dem Scheiterhaufen landeten

Etwa um 750 nach Christus gab es auf dem Gebiet des heutigen Spandaus die erstenvon 
Slawen erbauten Häuser! Danach nahm die spannende Geschichte Berlins ihren Lauf ... 
"aus der Fülle der interessanten Ereignisse, Personen und Bauwerke" haben die 
Macher von "Little BIG City" mitten in der Stadt eine einzigartige Modellstadt auf über
 270 qm erschaffen. Da gibt es sehr viel zu entdecken, zu bestaunen und zu lernen!


Die Reise zu Fuß durch die Vergangenheit führt die Besucher von "Little BIG City" zuerst
 durch die Anfänge Berlins, weiter zur Industrialisierung und hinüber zur Zeit der Weimarer
 Republik und den Goldenen Zwanziger Jahren. Folgt man dem Weg der Geschichte kommt 
man ins Berlin der Vor- und Nachkriegszeit, erlebt die zerstörte und einige Meter weiter die
geteilte Stadt und wie es die Geschichte glücklicherweise wollte, auch das wiedervereinte Berlin!


In allen Kulissen sieht man lebensecht wirkende Miniaturen, die mit ihrer Kleidung perfekt zu Ort und Zeit passen

Zwischen all den historischen Ereignissen und Kulissen sieht man über 5000 handgefertigte 
Figurendie mithilfe eines großen und fleißigen Kreativteams entstanden sind! "Was wäre
 eine Stadt ohne Bewohner?" fragt der offizielle "Little BIG City Guide", den wir uns bei 
unserem Besuch gegönnt haben! "Nix" ist die Antwort! Und deshalb haben viele begabte Hände 
vieleviele Stunden an den einzelnen Figuren gearbeitet, damit diese möglichst lebens-
echt und vor allem individuell aussehen! Dafür nahm man jeden Darsteller genau unter die Lupe!

Als wäre es echt: Dank eines beeindruckenden Projektionsmappings erlebt Ihr den Brand des Reichstags 1933 mit 

Auch viele interaktive Infokästen wie diesen konnte man im "Little BIG City" finden

Alle Figuren wurden mit der neuen tollen 3D-Drucktechnik zum Leben erweckt und einge-
kleidet! Dabei wurde viel Wert darauf gelegt, die Darsteller historisch korrekt anzuziehen
Nach jeweils bis zu 30 Stunden waren die Figuren fertig für ihren Einzug in ihre Epoche

Ein trauriger Anblick - das zerstörte Berlin und mittendrin eines der bekanntesten Wahrzeichen

Aimee und ich lieben es, bei unseren Besuchen in Miniaturwelten auf Details zu achten und 
das solltet Ihr auch, wenn Ihr "Little BIG City" in der Zukunft einmal besuchen werdet! Denn
neben all den historischen Details gibt es an allen Ecken auch drollige und liebenswerte
 Szenerien zu entdecken! Äffchen, die barocke Perücken klauen, stolpernde Frauen, die ge-
rade Currywurst bei Konnopke gekauft haben, Bananenschmuggler in der DDR und
wütende Ehefrauen mit NudelholzEinfach nur köstlich, wenn man so etwas entdeckt!


Wir lieben es, lustige Details in Miniaturwelten zu entdecken! Auch im "Little BIG City" wurden wir nicht enttäuscht!

Besonders gefallen hat uns aber auch, dass man historische Ereignisse wiedererkennt,
 die man genauso aus Geschichtssendungen und -büchern kennt! Wie beispielsweise während 
und nach dem Bau der Berliner Mauer! Niemand hatte die Absicht, eine Mauer zu errichten, aber
 doch stand plötzlich eine zwischen West und Ost! Wer konnte, rettete sich mit einem Sprung
 in die Freiheit ... Diese Fotos gingen um die Welt und auch diese Szenen findet man dort wieder!



Mini-Berlin ist definitiv eine Reise wert ... 


Uns beiden hat es im "Little BIG City - Berlin" super gefallen! Man sieht an allen Ecken, 
wie viel Arbeit und Mühe in den tollen Kulissen und Figuren steckt. Während des Rund-
gangs durch die Vergangenheit erkennt man viele historische Ereignisse und findet nebenbei 
eine Menge witziger Szenerien, die zum Schmunzeln einladen! Geschichte erleben und
 lernen muss nicht staubtrocken sein und macht in dieser Ausstellung auch Kindern Spaß
die sich an vielen Stellen interaktiv einbringen können! Für uns ist "Little Big City" 
eine schöne Bereicherung in Berlin, die man auch mal erlebt haben muss! 



Falls wir Euch nun neugierig aufs "Little BIG City" in Berlin machen konnten, sei Euch noch 
verraten, wo Ihr diese Attraktion findet und zwar direkt am Fuße des Fernsehturmes, den
 man als Berlinreisender nicht übersehen kann! Der Eintritt kostet bei Onlinebuchung (inkl. 
Zeitfenster) momentan 10 Euro, vor Ort zahlen Kinder 12 und Erwachsene 16 Euro

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Dieser Beitrag ist keine Kooperation: Wir haben unsere Tickets selbst bezahlt 😉



Schaut Ihr Euch auch gerne Miniaturwelten an? Falls ja, wo ward Ihr schon?
Habt Ihr das "Little BIG City - Berlin" auch schon mal besucht?
Welche Szenen oder Figuren auf unseren Fotos haben Euch am besten gefallen?




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...