Posts mit dem Label Kreativtag werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Kreativtag werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

"Zeig mir den Weg nach Lallybroch" - Aimees wundervolles Geburtstagsgeschenk

Hallo Ihr Lieben,

habt Ihr schon mal eine Buchreihe gelesen, die Euch total in ihren Bann gezogen hat? Die Euch Fortsetzung für Fortsetzung und im Nullkommanichts in eine ferne Welt und eine noch fernere Zeit versetzen konnte? Eine Geschichte, die Euch beim Lesen nicht nur zum Träumen und Mitfiebern, sondern auch immer wieder zum Schmunzeln brachte? Die Ihr nicht mehr aus den Händen legen konntet, bis auch die letzte Seite verschlungen war? Ich muss gestehen, so geht es mir seit einigen Wochen mit meiner neuesten, aber bereits "uralten" Entdeckung auf dem Büchermarkt! Und zwar mit der "Highland Saga" von Diana Gabaldon, die mich seit Mitte Juli - passend zum Namen - Tag für Tag gedanklich in die atemberaubenden, schottischen Highlands und momentan sogar bis in die frühen Siedlungsgebiete in Nordamerika entführt. Und genau diese Leidenschaft hatte meine Aimee im Spätsommer dazu inspiriert, mir in diesem Jahr ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk zu basteln oder doch eher zu bauen. Ein Geschenk, das mir nun in unserem kleinen Garten den Weg zu all den wichtigen Orten meiner neuen Lieblingsgeschichte weist ... ein Geschenk, über das ich mich riesig gefreut hatte ... 


~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
Mein Wegweiser in die Welt von Jamie und Claire 
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Aimees Kreativtagprojekt zu meinem Geburtstag im September: Ein Wegweiserschild für Outlander-Fans

Lest Ihr viel und lest Ihr gerne? Ich muss leider zugeben, dass mein Literaturkonsum in 
den letzten Jahren ganz schön unterirdisch war! Früher hatte ich immer unheimlich gern 
gelesen, aber in den letzten paar Jahren bin ich außerhalb der Urlaubszeit kaum noch dazu 
gekommen. Schade, denn es gibt so viele spannende und wundervolle Geschichten da
 draußen zu entdecken! Von einer dieser tollen Geschichten hatte eine damalige Freundin bereits vor 
Jahren geschwärmt, aber ich musste erst an einem langweiligen Fernsehabend im Juli 
über die mittlerweile in 3 Staffeln verfilmte Serie auf Netflix stolpern, um nach dem ersten
 von bisher acht Romanen der "Highland Saga" zu greifen! 

Soviel habe ich seit Jahren nicht gelesen und ich freue mich schon auf die nächsten 4 dicken Romane

Mittlerweile bin ich beim 4. Roman angekommen und freue mich, dass noch soviel Lesezeit 
mit Jamie und Claire vor mir liegt! Das ist das Gute daran, wenn man erst so spät auf eine
 bereits seit vielen Jahren erfolgreiche Buchreihe aufmerksam wird! Man kann aus dem Vollen
 schöpfen! Bücher über Bücher (eines dicker als das nächste), 3 wundervolle Staffeln im Fern-
sehen, Fanartikel ohne Ende ... Aber am schönsten sind die, die man nicht kaufen kann,
dachte sich Aimee und baute mir nach den Sommerferien diesen tollen Wegweiser


Erzähl doch mal selbst, wie du auf die Idee kamst, liebe Aimee!

"In den vergangenen Jahren musste ich oft lange überlegen, was ich meiner Mama zum 
Geburtstag schenke, aber in diesem Jahr war das ganz einfach! Da sie selbstgemachte 
Geschenke immer am liebsten mag, sollte es auch in diesem Jahr eines werden! Aber ein ganz
 Besonderes! Seit Mama im Sommer auf die Serie und die Bücher von "Outlander" 
aufmerksam wurde, sehe ich sie ständig darin lesen. Sie liebt die Serie und hat auch schon 
ein paar Fanartikel gekauft und genau das brachte mich auch auf die Idee!" 


"Irgendwann im August hatten wir nämlich zusammen auf Pinterest ein Foto von einem ähn-
lichen Wegweiser gesehen und abgespeichert. Und genau dieses Foto fiel mir wieder ein, als
ich mit meinem Opa kurz darauf zu einem Baumarkt fuhr und auf einmal zufällig vor all 
den Holzbalken standAuch wenn es eigentlich eine ganz spontan Idee war, wusste ich,
wie sehr sich Mama über diese tolle Gartendeko freuen würde. 

Aimee und ihr Opa werkelten immer heimlich an meinem Geschenk, während ich auf der Arbeit war

"Nachdem das Material für den Wegweiser gekauft war, hatte ich noch knapp 4 Wochen 
Zeit, ohne Mamas Wissen und mit Opas Hilfe heimlich am Geschenk zu basteln. Immer wenn
 Mama nach der Schule noch auf der Arbeit war, nutzte ich die Zeit fürs aussägen, abschleifen, 
vorzeichnen und bunt anmalen. Es war wirklich eine Menge Arbeit, aber es hat sich gelohnt!"

Da hat Aimee tolle Arbeit geleistet, findet Ihr nicht auch???

Was macht diese Geschichte so lesenswert für mich?

Ich versuche es mal ganz kurz zu fassen: Es ist dieser Mix aus Fiktion und Realität, aus 
Zeitreisen und realen geschichtlichen Ereignissen, aus traumhaften Orten wie den 
schottischen Highlands und einer Liebesgeschichte, die im realen Leben nie passiert wäre! 


Denn Claire ist zu Beginn der Geschichte eine Krankenschwester im zweiten Weltkrieg und Jamie
ein junger Highlander, der 200 Jahre zuvor lebte. Trotzdem finden beide dank eines magischen
 Steinkreises, dem Craigh na Dun, im Jahr 1743 zueinander. Wie sie ein Paar werden und ob
 Claires Wunsch, in ihre Zeit zurückzukehren, sie wieder trennen kann, verrate ich nicht!


Aber vielleicht konnte ich Euch ein klein wenig neugierig auf die "Highland Saga" oder
die Serie "Outlander" machen. Genug zum Lesen und zum Schauen gibt es allemal!

Die 3. Staffel läuft zur Zeit montags im OT auf RTL Passion und ab dem 08.11. auf VOX.

Vokabular, das man nur als Outlander-Fan kennt ;) 

Das war es für heute von uns! Wir hoffen, Euch hat unser kleiner Beitrag über Aimees tolles,
selbstgemachtes Geburtstagsgeschenk gefallen! Und vielleicht konnten wir den ein oder
anderen dazu inspirieren, auch mal wieder zu Säge, Holz und Leim zu greifen ... Tolle 
Bücher, Serien oder Filme gibt es ja wie Sand am Meer ... und so einen Wegweiser kann man 
ganz einfach an andere Fantasiewelten wie beispielsweise die von Harry Potter anpassen ...  

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
In welche Fantasiewelt lasst Ihr Euch gerne entführen?
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Aimee geht schon mal voraus ... vielleicht zieht es uns irgendwann an einen dieser Orte ... ein paar sind ja real

Habt Ihr auch schon mal so ein tolles, selbstgemachtes Geschenk bekommen?
Wie gefällt Euch Aimees wundervoller Wegweiser?
Kennt Ihr die Highland Saga rund um Jamie und Claire?






Mal creepy statt cute - ZomBunny ist bereit für die kommende Halloweenzeit

Hallo Ihr Lieben,

nachdem wir den September gestern mit unserem Monatsrückblick verabschiedet haben, kann es nun ganz offiziell mit herbstlichen Themen auf unserem Blog weitergehen! Sagt mal, woran denkt Ihr zuerst, wenn Ihr Euch die aktuelle Jahreszeit in den Kopf ruft? An bunte Blätter und schaurige KürbisgesichterAn leckere Waldpilze und kurze, graue Tage? Oder direkt ans Fest der Geister und gruseligen Kostüme so wie wir? Kaum zu glauben, aber in knapp 4 Wochen ist es wieder soweit! Mittlerweile ist Aimee zwar aus dem Alter raus, aber noch vor einigen Jahren zogen auch wir zwei regelmäßig an Halloween mit all den kleinen Hexen und Gespenster durchs Dorf. In diesem Jahr werden wir uns das Spektakel wohl eher aus der Ferne anschauen! Genug Gruselfaktor haben wir nämlich seit kurzem schon zu Hause - denn bei uns ist vor ein paar Tagen der ZomBunny auferstanden ... bzw. von der Häkelnadel gehüpft! Aber schaut und lest lieber selbst ...


Das Motto unseres Kreativtags: Halloween kann kommen


Gehäkelt haben wir in der Vergangenheit ja schon vieles - und die meisten Sachen habt Ihr
 auch kennengelernt! Wir erinnern uns auf die Schnelle an bunte Schals und gestreifte Tücher.
 An kuschlige Decken mit kleinen Zauberern drauf und Kissen aus lauter Grannies. Auch einige 
Amigurumis und Püppchen mit große, schwarzen Knopfaugen waren dabei! Aber bisher
waren all unsere Häkelfiguren doch eher niedlich anzusehen, findet Ihr nicht auch? Das
schreit geradezu danach, mal etwas ganz anders entstehen zu lassen ... 


Zum Beispiel ein gruseliges ZomBunny ... 👻


Unsere vielen Häkel-Inspirationen finden wir meist im Internet! Sowohl Instagram als auch
Pinterest haben da so einige wundervolle Ideen zu bieten. Aber die Idee zum creepy Zombie-
Häschen stammt diesmal aus einer ganz anderen Quelle! Schon seit langer langer Zeit folgen 
wir der lieben Sandra aus Oberösterreich, die auf ihrem Blog "Häkelfieber" mit ihren Häkel-
nadeln bisher fleißiger war, als wir es jemals sein könnten! Wir schauen immer wieder gerne bei
 Sandra vorbei und sind vor genau 2 Wochen über ihr gruseliges "ZomBunny" gestolpert.

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
Die Originalanleitung von Ella D.Design gibt es übrigens kostenlos auf Ravelry.
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~



Mein erster Gedanke war: "Den will ich auch haben!" und auch meine Aimee war sofort be-
geistert davon. Deshalb durchstöberten wir noch am selben Nachmittag gemeinsam unsere Woll-
vorräte, um nachzuschauen, ob wir alle passenden Farben zu Hause haben. Glücklicherweise
war dem so und schneller als gedacht, hatte ich kurz darauf bereits Hasis Beinchen fertig!

Klein Maya schaute neugierig vorbei, was wohl aus der giftgrünen Wolle entstehen würde 

Der Rest des Häschens entstand in der Woche darauf - immer dann, wenn mal etwas Zeit übrig
 war! Im Bus zur Arbeit, nach der Arbeit auf der Hollywoodschaukel oder wo auch immer. Stück-
chen für Stückchen, immer ein bisschen mehr! Oder besser gesagt weniger! Denn keines
 der anderen Körperteile bekam ein identisches Gegenstück

Für die Pupille haben wir Sicherheitsaugen verwendet - Unsere Maya schaute beim Zusammennähen gespannt zu

Klein ZomBunny muss beim Designen ganz schön gelitten haben, denn er hat ein heraus-
hängendes Auge, ein abgebissenes Ohr und einen abgerissenen Arm, aus dem sogar 
ein Knochen herausguckt. Der arme Kleine! Aus purem Mitleid haben wir ihm deshalb
ein weißes Puschelschwänzchen verpasst, welches in der Anleitung nicht vorkam! Wenn ihm
schon soviel fehlt, soll er wenigstens ein individuelles Extra bekommen, dachten wir uns!

Aimee hat mithilfe unseres PomPom Makers ein Puschelschwänzchen für ZomBunny gezaubert

Für einen besseren Stand hat ZomBunny übrigens je ein Teelicht in jedem Beinchen!
 Da wir momentan nur Duft-Teelichter zu Hause hatten, schnuppern seine Füßchen jetzt
nach KirscheAber besser als nach ... ach egal! Den herausstehenden Knochen sollte man
laut Anleitung aus weißem Pfeifenputzer in Form biegen. Leider hatten wir nur noch bunten
 zu Hause, weshalb ich ZomBunnys Knochen stattdessen kurzerhand gehäkelt hatte. 


Und mit diesem Stückchen Knochen war ZomBunny nun fast komplett und bereit für die 
kommende Halloweenzeit! Die restlichen Details wie eine blutige Narbe oberhalb des 
Beins, die roten Adern auf den Augäpfeln und einen abgebrochenen Zahn hat dann noch
unsere Nähnadel vollendet. Das war wirklich ein schauriges Häkel- und Nähvergnügen

ZomBunny hat ein Auge für schöne Kürbisse 


Da wir für unseren allmonatlichen Kreativtag auch wieder einige Fotos brauchten, begleitete
 uns ZomBunny Anfang der Woche in den Wald, wo wir auf der Suche nach köstlichen Wald-
pilzen auch einige andere schöne Fotomotive gefunden hatten! 

ZomBunny hatte auch ein paar auffällige Pilze gefunden, aber die haben wir natürlich stehen lassen ... 

Insgesamt gesehen war dies ein sehr erfolgreicher Waldspaziergang, von dem wir nicht
 nur mit schönen Fotos, sondern vor allem auch mit vollen Körben nach Hause gekommen
 sind! So macht das Pilzesuchen Spaß! Geht Ihr auch gern in die Pilze



👻🍂🌲🎃👻🍂🌲🎃👻🍂🌲🎃👻🍂🌲🎃👻🍂🌲🎃👻🍂🌲🎃👻🍂🌲🎃👻🍂🌲🎃👻🍂🌲🎃👻

Und das war es auch schon für heute von uns! Wir hoffen, Euch hat unser ungewöhnliches 
Kreativtagsprojekt gefallen und Ihr habt Euch nicht zu sehr gegruselt! Normalerweise
wissen wir schon im Voraus, welches Projekt Euch im nächsten Monat erwartet, aber dies-
mal steht es selbst für uns noch in den Sternen! Deshalb lasst Euch Anfang November 
einfach überraschen! Genauso wie wir 😇



Wie gefällt Euch unser gruseliger ZomBunny?
Habt Ihr auch Mitleid mit dem armen Ding, wie wir?
Dekoriert Ihr regelmäßig für die Halloweenzeit?




Neues aus unserer Nähstube - Ein buntes Frühstückskörbchen von textilBox.de

Hallo Ihr Lieben,


ohje, wie lang ist es her, dass wir Euch das letzte Mal etwas selbst Genähtes gezeigt haben? Mittlerweile Monate! Aber welcher Tag eignet sich am besten dafür, wieder damit anzufangen? Ganz richtig: Unser Kreativtag, der mittlerweile seit über einem Jahr an jedem Ersten im Monat auf unserem Blog stattfindet! Unser letztes Nähprojekt im Mai war ein praktisches Utensilo, in dem man allerlei Klimbim aufbewahren kann. Und auch diesmal hat unsere Nähmaschine mit unserer Hilfe etwas praktisches entstehen lassen, das Ihr vielleicht schon mal auf einem unserer Blogbilder entdeckt hattet! Erinnert Ihr Euch noch an den Beitrag mit den zwei leckeren Gläsern selbst gemachter Marmelade, den wir Euch im Juni gezeigt hatten? Was stand da auch auf unserem Tisch? Genau: 


Ein kleines, buntes Frühstückskörbchen


Die Idee zu diesem Nähprojekt bekamen wir diesmal von einer ganz besonderen Abo-Box,
 in die wir unbedingt einmal hineinschnuppern wollten. Nachdem wir uns vor einiger Zeit von der 
Kawaii Box getrennt hatten, waren wir nämlich auf der Suche nach neuen, interessanten 
Boxen und fanden nach einigen Klicks die sogenannte textilBox, die uns spontan neugierig machte!

Auf textilBox.de findet Ihr verschiedene Nähboxen, die Ihr einmalig oder im Abo bestellen könnt

Diese Box kann man entweder als Einzel-, Abo- oder Geschenkbox erwerben und bekommt in
 jeder Box eine Nähidee inklusive sämtlichem Material, das man für das besagte Projekt 
benötigt! Wir hatten uns probeweise für ein "Halbjahres-Abo" entschieden, bei dem ins-
gesamt 2 Boxen (eine pro Quartal) nach Hause geschickt werden und waren mehr als gespannt
was uns wohl in unserer allerersten textilBox erwarten würde!


Das Geheimnis war schnell gelöst, als wir den Deckel, der kleinen flachen Box öffneten! Zuerst
 schaute uns nämlich ein Nähanleitungsbogen an, der uns mit den Worten "So nähst du deinen 
#Brotkorb" begrüßte! Aha, ein Brotkorb also! Danach entdeckten wir noch zwei verschiedene, bunt 
verzierte Stoffe, weißes Nähgarn und farbige Druckknöpfe fürs spätere Verzieren in der Box!


Leider konnten wir die beigelegten Druckknöpfe nicht benutzen, weil sie für ein Werkzeug
 namens SnapClic gedacht waren, das wir nicht besitzen und uns auch nicht extra anschaffen
 wollten! Deshalb tauschten wir die bunten Druckknöpfe gegen farblich passende normale 
Knöpfe zum Annähen aus, die wir in unserer kleinen Nähecke finden konnten.

Mit diesen Druckknöpfen konnten wir leider nichts anfangen, weil wir keinen SnapClic besitzen

Nähen macht uns unheimlich Spaß, aber als Nähanfänger suchen wir noch immer nach 
Projekten, die auch wir einfach umsetzen können! Der Brotkorb von textilbox.de hatte die
Schwierigkeitsstufe 2 und sollte laut Anleitung in knapp einer Stunde entstehen können! Ob
 wir das schaffen würden? Das kann man nur herausfinden, wenn man sich heranwagt und 
deshalb legten wir uns an einem schönen Tag im Mai alles bereit, was wir brauchen würden! 


Das Zuschneiden und Zusammennähen der beiden bunten Stoffe ging kinderleicht von
 der Hand, denn in der beigelegten, bebilderten Anleitung war alles Schritt für Schritt erklärt.
 So konnten auch Nähanfänger wie wir nach knapp einer Stunde ein fertiges Brot- oder
 Frühstückskörbchen in den Händen halten! Für die Standfestigkeit sind übrigens in den 
beiden längeren Seitenwänden rechteckige Plastikstücke eingenäht! Dank dieser steht das 
Körbchen recht stabil auf dem Frühstückstisch. Auch wenn wir nur selten Frühstück essen ...

Das Projekt hat uns Spaß gemacht und war auch für Anfänger wie uns geeignet

Neben dem Brotkörbchen gibt es bei textilBox.de noch viele andere Nähprojekte, bei denen
zum Beispiel tolle Stoffbeutel, bunte Federmäppchen, praktische Brillenetuis oder nied-
liche Schminktäschchen entstehen! Welches dieser vielen Projekt in unserer 2. Textilbox
war, verraten wir heute noch nicht! Lasst Euch überraschen, sobald es fertig ist!

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
Übrigens unterstützt man mit dem Kauf einer textilBox ein soziales Hilfsprogramm 
für Menschen mit Behinderung, für die es eine erfüllende Aufgabe ist, die Boxen zusammen
zu bauen, sie zu lagern und zu verschicken
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Solche pinken Flamingostrohhalme lagen als Überraschungs-Extra in unserer Box

Und das war es auch schon für heute von uns! Wir wünschen Euch einen schönen ersten
 Tag im September und ein hoffentlich warmes und sonniges Wochenende! Auf dass uns 
die sommerlichen Temperaturen uns noch eine Weile erhalten bleiben


Wie gefällt Euch unser neues, kunterbuntes Frühstückskörbchen?
Habt Ihr zuhause auch etwas ähnliches auf dem Küchentisch stehen?
Habt Ihr schon mal von der textilBox gehört und wie gefällt sie Euch?



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...