Posts mit dem Label Kreativtag werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Kreativtag werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Neues aus unserer Nähstube - Ein buntes Frühstückskörbchen von textilBox.de

Hallo Ihr Lieben,


ohje, wie lang ist es her, dass wir Euch das letzte Mal etwas selbst Genähtes gezeigt haben? Mittlerweile Monate! Aber welcher Tag eignet sich am besten dafür, wieder damit anzufangen? Ganz richtig: Unser Kreativtag, der mittlerweile seit über einem Jahr an jedem Ersten im Monat auf unserem Blog stattfindet! Unser letztes Nähprojekt im Mai war ein praktisches Utensilo, in dem man allerlei Klimbim aufbewahren kann. Und auch diesmal hat unsere Nähmaschine mit unserer Hilfe etwas praktisches entstehen lassen, das Ihr vielleicht schon mal auf einem unserer Blogbilder entdeckt hattet! Erinnert Ihr Euch noch an den Beitrag mit den zwei leckeren Gläsern selbst gemachter Marmelade, den wir Euch im Juni gezeigt hatten? Was stand da auch auf unserem Tisch? Genau: 


Ein kleines, buntes Frühstückskörbchen


Die Idee zu diesem Nähprojekt bekamen wir diesmal von einer ganz besonderen Abo-Box,
 in die wir unbedingt einmal hineinschnuppern wollten. Nachdem wir uns vor einiger Zeit von der 
Kawaii Box getrennt hatten, waren wir nämlich auf der Suche nach neuen, interessanten 
Boxen und fanden nach einigen Klicks die sogenannte textilBox, die uns spontan neugierig machte!

Auf textilBox.de findet Ihr verschiedene Nähboxen, die Ihr einmalig oder im Abo bestellen könnt

Diese Box kann man entweder als Einzel-, Abo- oder Geschenkbox erwerben und bekommt in
 jeder Box eine Nähidee inklusive sämtlichem Material, das man für das besagte Projekt 
benötigt! Wir hatten uns probeweise für ein "Halbjahres-Abo" entschieden, bei dem ins-
gesamt 2 Boxen (eine pro Quartal) nach Hause geschickt werden und waren mehr als gespannt
was uns wohl in unserer allerersten textilBox erwarten würde!


Das Geheimnis war schnell gelöst, als wir den Deckel, der kleinen flachen Box öffneten! Zuerst
 schaute uns nämlich ein Nähanleitungsbogen an, der uns mit den Worten "So nähst du deinen 
#Brotkorb" begrüßte! Aha, ein Brotkorb also! Danach entdeckten wir noch zwei verschiedene, bunt 
verzierte Stoffe, weißes Nähgarn und farbige Druckknöpfe fürs spätere Verzieren in der Box!


Leider konnten wir die beigelegten Druckknöpfe nicht benutzen, weil sie für ein Werkzeug
 namens SnapClic gedacht waren, das wir nicht besitzen und uns auch nicht extra anschaffen
 wollten! Deshalb tauschten wir die bunten Druckknöpfe gegen farblich passende normale 
Knöpfe zum Annähen aus, die wir in unserer kleinen Nähecke finden konnten.

Mit diesen Druckknöpfen konnten wir leider nichts anfangen, weil wir keinen SnapClic besitzen

Nähen macht uns unheimlich Spaß, aber als Nähanfänger suchen wir noch immer nach 
Projekten, die auch wir einfach umsetzen können! Der Brotkorb von textilbox.de hatte die
Schwierigkeitsstufe 2 und sollte laut Anleitung in knapp einer Stunde entstehen können! Ob
 wir das schaffen würden? Das kann man nur herausfinden, wenn man sich heranwagt und 
deshalb legten wir uns an einem schönen Tag im Mai alles bereit, was wir brauchen würden! 


Das Zuschneiden und Zusammennähen der beiden bunten Stoffe ging kinderleicht von
 der Hand, denn in der beigelegten, bebilderten Anleitung war alles Schritt für Schritt erklärt.
 So konnten auch Nähanfänger wie wir nach knapp einer Stunde ein fertiges Brot- oder
 Frühstückskörbchen in den Händen halten! Für die Standfestigkeit sind übrigens in den 
beiden längeren Seitenwänden rechteckige Plastikstücke eingenäht! Dank dieser steht das 
Körbchen recht stabil auf dem Frühstückstisch. Auch wenn wir nur selten Frühstück essen ...

Das Projekt hat uns Spaß gemacht und war auch für Anfänger wie uns geeignet

Neben dem Brotkörbchen gibt es bei textilBox.de noch viele andere Nähprojekte, bei denen
zum Beispiel tolle Stoffbeutel, bunte Federmäppchen, praktische Brillenetuis oder nied-
liche Schminktäschchen entstehen! Welches dieser vielen Projekt in unserer 2. Textilbox
war, verraten wir heute noch nicht! Lasst Euch überraschen, sobald es fertig ist!

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
Übrigens unterstützt man mit dem Kauf einer textilBox ein soziales Hilfsprogramm 
für Menschen mit Behinderung, für die es eine erfüllende Aufgabe ist, die Boxen zusammen
zu bauen, sie zu lagern und zu verschicken
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Solche pinken Flamingostrohhalme lagen als Überraschungs-Extra in unserer Box

Und das war es auch schon für heute von uns! Wir wünschen Euch einen schönen ersten
 Tag im September und ein hoffentlich warmes und sonniges Wochenende! Auf dass uns 
die sommerlichen Temperaturen uns noch eine Weile erhalten bleiben


Wie gefällt Euch unser neues, kunterbuntes Frühstückskörbchen?
Habt Ihr zuhause auch etwas ähnliches auf dem Küchentisch stehen?
Habt Ihr schon mal von der textilBox gehört und wie gefällt sie Euch?



Zimmer zu vermieten für Krabbelkäferfamilien - Wir bauen ein Insektenhotel

Hallo Ihr Lieben,

schön, dass Ihr wieder vorbeischaut, denn heute - pünktlich zum Monatsbeginn - wollen wir Euch mal wieder eine kreative (Nachmach-)Idee vorstellen! Eigentlich hatten wir ja für den ersten Tag im Monat August geplant, ein neues Nähprojekt zu zeigen, das vor einigen Wochen entstanden ist und auch schon mal als klitzekleiner Ausschnitt auf ein oder zwei vergangenen Fotos zu sehen war. Aber da unser neuestes, kreatives Projekt viel besser in die Sommerzeit passt, haben wir uns dafür entschieden, die Reihenfolge zu tauschen und Euch heute etwas zu zeigen, wofür man keine Nähmaschine, dafür aber Hammer, Schraubenzieher und eine Zange im Haus benötigt! Habt Ihr sowas? Falls nicht, könnt Ihr im Monat August bei uns ein Set gewinnen .... 


Aber bevor wir ein neues Gewinnspiel starten, ist heute erstmal unser Kreativtag dran!
Der Tag, an dem wir Euch gern zeigen, was in den letzten Wochen und Monaten in unseren
 heimischen vier Wänden entstanden ist! Diesmal zog es uns zum kreativ sein sogar hinaus in
 unseren Garten, denn das Projekt, an dem wir unter freiem Himmel werkeln wollten, war
 letztendlich auch für unseren kleinen Garten und seine mehrbeinigen Bewohner bestimmt! 


Wir bauen ein Insektenhotel ... 

Warum? Ganz einfach: Wir lieben die Natur und wir lieben unseren kleinen Garten, in
dem wir uns jedes Jahr an den bunten Blumen erfreuen, hier und da ein paar Früchtchen 
wachsen und unsere leckeren Beeren Tag für Tag reifer werden und in unserem Mund landen! 
Ohne Insekten und alles was da sonst noch kreucht und fleucht, wäre dies nicht möglich


Aus diesem Grund haben wir uns auch schon lange für ein Insektenhotel interessiert, das 
den Vielbeinern in unserem Garten nicht nur einen sicheren Unterschlupf bei Regen
 und Wind bietet, sondern auch im Frühjahr und Sommer als Nisthilfe und im Herbst und 
Winter als Überwinterungshilfe von den Insekten genutzt werden kann. Insektenhotels
kann man entweder fertig im Handel kaufen oder aber wie wir aus einem Bausatz 
(z.B. von Pearl.de) oder nach eigenen, fantastischen Plänen zusammenbauen


Wir haben unser Insektenhotel-Bausatz-Set online bestellt und fanden erst einmal eine 
Menge zugeschnittenes Holz, kleine Bambusrohre, TannenzapfenHölzer mit 
Bohrungen und grobe Holzspäne in der Verpackung, die am Ende ein fertiges Insekten-
hotel ergeben sollten! Auch Schleifpapier und etwas Holzleim lag der Packung bei! 

Zuerst mussten alle Bambusröhrchen an den Rändern geglättet werden, so dass sich kein Insekt daran verletzen kann

Folgte man der Anleitung Schritt für Schritt, konnte man das Insektenhotel schon nach
 wenigen Minuten wachsen sehen! Aimee schraubte fleißig Schraube für Schraube
 mit unserem neuen Schraubenzieher in die vorgebohrten Löcher ein und war ganz stolz,
als am Ende auch das Dach perfekt auf dem kleinen Hotel für Vielbeiner saß! 


Und nun kommt Farbe rauf ... 


Da wir es bunt und farbenfroh lieben, beschlossen wir unser Insektenhotel noch mit
 wasserfesten Farben zu bemalen! Als die Farbe der Wände trocken war, konnten wir bereits
 die verschiedenen Naturmaterialien - die Zapfen, die Holzspäne, die Bambusröhrchen - in 
die passenden Aussparungen füllen, in denen später kleine Tierchen wie Marienkäfer
Wildbienen, Schmetterlinge u.v.m. einen Nistplatz finden könnten. 


 Nachdem das Dach in einem schönen Grünton und die Wände in Weiß erstrahlten,
 nahmen wir noch ein paar Decopens zur Hand, um kleine Details auf die Außenwände
 und das Dach zu malen. Dabei wurden wir wie immer von unserer kleinen Samtpfote 
Maya beobachtet, die überall neugierig ihre kleine rosa Nase hineinstecken muss! 

Wenn Maya nicht auf dem Gartentisch saß und zuschaute ... 

... kletterte sie im Kirschbaum umher, um uns von oben zuzuschauen ... 

Aimee hatte übrigens noch die tolle Idee, einen Haken in die Seitenwand zu drehen, um
daran ein Schildchen zu befestigen, damit auch alle Insekten in unserem Garten und drum
 rum auf den ersten Blick sehen können, dass noch ein Zimmer frei ist! Somit haben wir
unserem Hotel wieder unseren Stempel aufgesetzt! Wie gefällt Euch das kleine Schildchen?



Nach wenigen Stunden unter freiem - und endlich mal sonnigem - Himmel war unser erstes,
eigenes Insektenhotel fertig! Wir finden das Resultat recht schön und hoffen, dass wir irgendwann
die ersten winzigen Bewohner darin beobachten können! 

Ein Vorher-Nachher-Bild! So sah das Hotel vor und nach dem Anmalen aus! Wie gefällt es Euch besser?

Da empfohlen wird, Insektenhotels mindestens in einer Höhe von 50 cm oder höher 
anzubringen, haben wir unser Modell an einen alten, auch grün bemalten Besenstiel 
geschraubt, so dass wir es erstens individuell im Garten verstellen und zweitens ganz 
einfach in Richtung Sonne ausrichten können! Laut gartengorilla.de mögen es Insekten 
nämlich nicht, wenn solch ein Hotel beispielsweise in Richtung Westen ausgerichtet ist, 
weil von dieser Seite wohl häufig Wind und Regen kommt. Insekten brauchen die
 Wärme der Sonne und die geben wir ihnen gerne!

Der passende Standort sollte nicht von Pflanzen überragt werden, da diese sonst innerhalb der Einflugsschneise der
Insekten liegen - wir hatten unser Hotel deshalb noch einmal umplatziert! 

Das war es für heute von uns! Wir sind gespannt, wie Euch unser heutiger Beitrag gefällt und ob
Ihr solch ein Hotel auch in Euren Garten stellen würdet! Fertig gibt es die schönsten Modelle
zu kaufen, aber selbst bauen macht noch viel mehr Spaß und war mit diesem Bau-
satz kinderleicht! Versucht es doch mal selbst! 


Habt Ihr schon einmal von Insektenhotels gehört oder besitzt Ihr selbst schon eines?
Wie gefällt Euch unser Modell mit dem Schildchen an der Seite?








Zauberhafte Blumenkinder: Unser "Gerbera Gemma"-Blümchen von Zabbez

Hallo Ihr Lieben,

sagt mal, fühlt Ihr Euch auch jedesmal wie verzaubert, wenn Ihr einen Blumenladen betretet und Euch dort aus jeder Ecke die schönsten Blüten anblicken? Egal ob heimische oder exotische Blumen und Pflanzen - die Natur war eindeutig eine Künstlerin, als sie all diese Farbenpracht aus dem Nichts erschaffen hatte! Wie sagte Goethe schon so passend: "Blumen sind die schönen Worte und Hieroglyphen der Natur ..." und auch wir zwei könnten uns unser Heim und unseren Garten nicht ohne diese farbenfrohen Pflänzchen vorstellen, die uns auch in diesem Frühjahr und Sommer mit ihren wunderschönen Blüten erfreuen. Als wir im letzten Jahr unseren Mini-Garten anlegten und dort kleine Büsche und Sukkulenten einpflanzten, durften auch Primeln und Tulpen, Narzissen und Schneeglöckchen, Krokusse und Nelken nicht fehlen ... aber dass auch einmal eine rosa-blühende Gerbera in unserem Garten stehen würde, hätten wir damals noch nicht gedacht ... 


Sagt "Hallo" zu "Gerbera Gemma" - der neuesten, zauberhaften Blüte in unserem Garten

Eigentlich haben wir unsere "Gerbera Gemma" ja einem glücklichen Zufall zu verdanken
Vor einigen Wochen, besser gesagt Mitte Maifand nämlich auf einem niederländischen Blog
den wir schon lange wegen seiner tollen Häkel-Linkpartys verfolgen, eine Verlosung statt.

Das Häkelmuster für dieses zauberhafte Blümchen hatte ich bei einer Verlosung gewonnen

Annemarie von "Annemarie's Haakblog" hatte damals das Vergnügen, die wundervollen
Blumenpüppchen vom niederländischen Designer Bas den Braver vorstellen und drei 
seiner tollen Anleitungen verlosen zu dürfen! Noch am selben Abend hatte ich mich auf 
den ersten Blick in diese kleinen, drolligen Häkelgeschöpfe verliebt und einfach mal mein
Glück bei der Verlosung auf die Probe gestellt! Und tatsächlich konnte ich mich einige Tage 
später über meine Wunschanleitung der kleinen "Gerbera Gemma" freuen! 

Hier könnt Ihr einige der vielen Blumenpüppchen aus Bas den Bravers Ideenschmiede sehen

Neben der kleinen Gerbera hat der Designer Bas den Braver in den vergangenen Jahren noch 
viele weitere Blumenpüppchen erschaffen, deren Anleitungen man auf seiner Website 
"Zabbez" in verschiedendsten Sprachen entdecken und erwerben kann! Das Besondere an
diesen Püppchen ist, dass sie alle einen Kopfschmuck tragen, der wie die namensgebende
 Blume aussieht. Vor allem, wenn man die Rückseite des Püppchens betrachtet. Denn manch- 
mal offenbart der Kopfschmuck erst von hinten seine wahre Schönheit!

Hier seht Ihr Gerbera Gemmas Hütchen mal aus einer anderen Perspektive zwischen all den echten Gerberas


~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
Der Garten ist ein anderer Himmel mit Sternen aus Blumen 
(Persisches Sprichwort)
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Unsere kleine Gerbera entstand übrigens innerhalb weniger Wochen! Jedesmal wenn auf
der Arbeit, zu Hause oder im Garten gerade nichts zu tun war, nahm ich mir die Häkelnadel 
und die Anleitung zur Hand, um wieder einen Teil davon zu vollenden. Zum Glück hatte
ich alle passenden Wollfarben zu Hause und konnte deshalb recht schnell vorankommen. 

Zuerst waren die Füßchen und die Beine dran, danach entstanden ganz langsam der Kopf und der Oberkörper

Wettertechnisch hatten wir in den vergangenen Wochen ziemliches Glück und so konnte ich es
 mir oft auf der Hollywoodschaukel gemütlich machen und mir beim Häkeln die Sonne
 auf die Nase scheinen lassen! Klein Maya war wie immer mit von der Partie, lag meist neben
 mir und beobachtete kritisch, was nach und nach aus den vielen spannenden Wollfäden und 
den fertigen Einzelteilen entstand! Für die große, rosafarbene Blüte mussten übrigens genau
20 doppellagige Blätter gehäkelt werden, die ich am Ende allerdings nicht nah genug neben-
einander genäht hatte (Ups!) und letztendlich 2 übrig behielt! Aber wem fällt's auf? 😇

Die kleine Gerbera wuchs recht schnell! Ganz zum Schluss war der Hut mit den Blütenblättern dran

Außer mir wahrscheinlich niemand und wer zählt schon nach? Nachdem unsere "Gerbera
 Gemma" vor knapp zwei Wochen fertig wurde und ich aus einem Blumenladen ein paar schöne 
echte Gerberas besorgt hatte, ging es für uns vier eines schönen Nachmittags in den Garten
um die Kleine in ihrer natürlichen Umgebung zu fotografieren. Dabei sind noch einige 
schöne Fotos entstanden, die wir Euch auch unbedingt noch zeigen wollen! 

Wir konnten Klein Maya nur zu einem einzigen Pärchenfoto überreden, danach schaute sie nur noch von weitem zu

An dieser Stelle legen wir Euch noch einmal die Website von Bas den Braver ans Herz! Klickt
doch mal auf den unteren Link und schaut Euch auch die vielen anderen, zauberhaften
 Blumenkinder mit ihren wunderschönen Hütchen an. Vielleicht wird es bei uns auch irgendwann
wieder floralen Nachwuchs geben, denn wir finden eine schöner als die andere ...

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
Hier geht es zur Zabbez-Blumenwiese ... 
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

"Huch, die sieht ja fast genauso aus wie ich!" 



Obwohl es mir schon wieder in den Fingern kribbelt und ich am liebsten sofort weiter-
häkeln würde, wird es beim nächsten Kreativtag im August wahrscheinlich erst einmal
ein neues Nähprojekt geben! Wenn Ihr genau hingeschaut habt, konntet Ihr es sogar schon auf 
ein paar Fotos im Juni entdecken! Aber mehr verraten wir noch nicht, lasst Euch überraschen! 


~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
Vielen Dank an Annemarie von Annemarie's Haakblog und 
Bas den Braver von Zabbez für die tolle Verlosung
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

"Bye bye Ihr Lieben, genießt das Wochenende!"

Wie gefallen Euch die kleinen Blumen-Püppchen von Zabbez?
Habt Ihr schon einmal selbst ein Püppchen gehäkelt?
Welche Blume gehört zu Euren absoluten Lieblingen?














Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...