Posts mit dem Label Maya testet werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Maya testet werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Maya testet "Köstliches für Katzen" - Frischfleischfutter von FeliFine (Werbung)

Hallo Ihr Lieben,

schön, dass Ihr vorbeischaut, denn heute soll unsere Maya mal wieder der Star des Tages sein! Seit sich die Kleine in den Anfangsmonaten unseres Blogs das erste Mal in unsere Fotos geschlichen hatte, war sie - wie ihr sicher bemerkt habt - immer mal wieder in verschiedenen Beiträgen zu sehen. Mal mit einer grünen Abo-Box unterm Po, mal mit einem neuen Häkelprojekt an ihrer Seite oder auch zwischenzeitlich einfach mal so. Aber heute möchten wir der Kleinen bzw. einem Thema, bei dem unsere Maya die bessere Expertin ist, mal wieder einen ganzen Beitrag widmen! Denn es gibt ein Thema, von dem Klein Maya zugegeben deutlich mehr versteht als wir! Und was könnte das anderes sein als leckeres Katzenfutter ...

Klein Maya hatte Glück und durfte im September und Oktober wieder Produkttestkatze sein

In der Vergangenheit durfte unsere Maya schon des öfteren verschiedene neue Katzen-
futterideen verkostenMeist kaufen wir diese selbst in den Geschäften unserer Umgebung ein, 
aber ab und zu haben wir das Glück eine neue Marke oder ein neues Produkt online zu ge-
 winnen oder für einen Produkttest ausgelost zu werden. Wenn das Glück mal wieder auf
unserer Seite war, dauert es meist nicht lang, bis unsere Postbotin dann mit einem Paket 
vor der Tür steht und klingelt. Und genau dies war zuletzt Ende September der Fall!

Nach dem ersten skeptischen Blick lief Maya bereits sichtbar das Wasser im Munde zusammen 

Normalerweise erreicht uns in solchen Fällen immer ein schöner großer Pappkarton, dessen 
Inhalt Klein Maya spontan meist weniger interessant findet als den Karton selbst! Aber
diesmal sah die Lieferung, die Maya bei der Ankunft kritisch beäugte, mal ganz anders aus! Denn
das Futter, das sie diesmal testen durfte, benötigte für den Transport eine Thermobox 
mit ganz viel Trockeneis im Inneren und war noch schön kühl, als es bei uns ankam.

FeliFine bietet im Onlineshop Frischfleischmenüs und pure Fleischprodukte nach BARF-Standard an

Der Grund dafür ist einfach: Unsere Maya hatte nämlich das Glück, von FeliFine - einem
 Frischfleischfutterlieferanten aus dem schönen Bayern - für einen Produkttest ausgewählt 
worden zu sein. Und Frischfleisch hält bekanntlich am besten bei kühleren Temperaturen.
 Erst recht bei einer solch weiten Strecke wie die von Bayern nach Brandenburg ... 

Klein Maya steckte sofort neugierig die Nase in die erste Tüte ...

Füttert Ihr noch oder BARFt ihr schon?

Wir müssen zugeben, dass uns der Begriff "BARF" (Biologisches artgerechtes rohes Futter) im
Vorfeld zwar schon einige Male begegnet ist, wir uns bisher aber gar nicht intensiver da-
mit auseinander gesetzt hatten. Aber wir haben dazugelernt: BARF ist kein Trend, BARF ist
eine (Lebens-)Einstellung und orientiert sich an den natürlichen Fressgewohnheiten von
fleischfressenden Haustieren. Wichtig ist hierbei jedoch, dass das Frischfleischfutter den Weg
 vom Erzeuger zum Konsumenten unbeschadet übersteht (Stichwort Kühlkette!und dies
wird bei FeliFine durch Thermoversandboxen und Tiefkühlung mit Trockeneis gewährleistet.  

... und betrachte die kleinen tiefgekühlten Nuggets, die sie noch am selben Tag probieren durfte 

Aber kommen wir zu unserem Produkttest zurück: In unserer kühlen Thermobox fand Maya gleich 
4 verschiedene, tiefgekühlte Produkte aus dem aktuellen BARF-Sortiment von FeliFine. Zum
 einen 2 Tüten mit sogenannten "Complete Nuggets" in 2 verschiedenen Rezepturen und
 zum anderen 2 Päckchen "Thunfisch pur" und "Lachs pur", abgepackt in einer praktischen
Portionsgröße. Alles tiefgefroren und nicht für eine schnelle Verkostung geeignet. 


ABER: Mit etwas Geduld kann man die passende Portionsmenge (abhängig vom Gewicht und
Appetit der Katze) innerhalb kurzer Zeit bei Zimmertemperatur auftauen und seinem Vier-
beiner servieren. Eine Fütterungsempfehlung für Katzen bis 6 kg Körpergewicht findet man
 übrigens im FeliFine-Onlineshop



 Da unsere Maya meist kleinere Portionen bevorzugt, haben wir nie mehr als 6 Nuggets 
auf einmal aufgetaut. Diese hat sie aber in den meisten Fällen komplett und rasch aufgefuttert

Eine andere Möglichkeit, sein Kätzchen noch schneller zufrieden zu stellen, ist das Auftauen 
der Nuggets in der Mikrowelle, was wir auch einige Male probiert hatten. Dabei gart das
Fleisch ein wenig und nimmt eine andere Konsistenz an. Auch dies hat unserer Maya ge-
schmeckt und der Napf war immer leer.  

Unsere Freundin und Helferin: Die Mikrowelle! Darin waren die Nuggets auch mal auf die Schnelle aufgetaut

Was ist das Besondere an den tiefgekühlten Nuggets?

Um diese Frage zu beantworten, zitieren wir an dieser Stelle mal die Entwickler von FeliFine,
 die auf ihrer Website folgendes schreiben:

"FeliFine complete Menüs zeichnen sich durch eine hochwertige Qualität der Rohstoffe aus
allerdings unterscheiden sie sich deutlich in den Rezepturen. FeliFine enthält weniger Fett oder
schwer verdauliche Sehnen. Die Katze ist ein obligater Carnivor, d.h. sie benötigt einen höheren 
Fleischanteil als der Hund und nicht zu viele pflanzliche Proteine. Wichtig sind Innereien,
 hieraus bezieht die Katze einen großen Teil der Vitamine und Mineralstoffe. Etwas Gemüse dient 
der Katze als Ballaststoff und ist für die Darmtätigkeit von Vorteil. Im Gegensatz zum Hund spielt 
der richtige Tauringehalt bei der Katze eine sehr wichtige Rolle. "Einfach gesagt, bauen wir 
mit unseren Rezepturen eine Maus!" lautet die Produkt-Philosophie von FeliFine."

Die Complete Nuggets kann man übrigens in 6 verschiedenen Geschmacksrichtungen und Rezepturen bestellen

Eine weitere Produktkategorie im FeliFine-Sortiment sind die puren Fleischprodukte, von 
denen es auch insgesamt 6 verschiedene Geschmacksrichtungen gibt. Unserer Maya 
durfte sich in ihrem Paket über die maritimen Varianten in Form von je 2x85 g "Thunfisch 
pur" und "Lachs pur" freuen. Bei diesem Produkt wurde übrigens auf der Verpackung empfohlen,
 das Stückchen Fleisch in der Mikrowelle oder in der Pfanne vor dem Servieren zu erhitzen

Frisch gegart muss das pure Stückchen Thunfisch nur noch in mundgerechte Stückchen zerteilt werden 

In Bezug auf die puren Fleischprodukte konnten wir beobachten, dass unsere Maya eindeutig
 eine Präferenz zum Thunfisch hatte. Obwohl sie eigentlich kein großer Fan von Katzen-
futter ist, in dem Fisch verarbeitet wurde, hat sie hierbei ordentlich zugeschlagen und alles ver-
putzt. Beim Thema Lachs hatte man jedoch bemerkt, dass sie diesen weniger gern mochte.
 Aber wie sagt man so schön, Geschmäcker sind verschieden.


Mayas bzw. unser Fazit

Ob es einer Katze schmeckt, sieht man eindeutig an ihrem Futternapf! Auch bei Maya
ist das nicht anders! Mundet Ihr etwas nicht, bleibt das ganze schöne Futter im Napf liegen,
 mag sie etwas gern ist der Napf am Ende wie leer geputzt. Im Fall von FeliFine's BARF-
Futter war Mayas Napf in den meisten Fällen leer. Nur den schönen Lachs hatte sie ein 
wenig verschmäht, obwohl auch dieser sehr appetitlich aussah. 

Gefrorenes Katzenfutter hatten wir zuvor noch nie im Gefrierfach, aber wir finden, dass
 speziell die kleinen Nuggets ganz wunderbar portionierbar waren! Da unsere Maya 
eher kleine Portionen bevorzugt, konnten wir die Menge hierbei gut ihrem Appetit angleichen 
und hatten nie zuviel eher vielleicht zu wenig aufgetaut. Die Menge der puren Fleischportionen
(85 g) war zum Teil zu viel für unsere Maya. Aber gerade hier waren wir erstaunt, dass sie den 
Thunfisch so gut annahm, obwohl sie fischhaltiges Futter meist nicht näher beachtet. 

Unserer Maya hat das Futter von FeliFine ziemlich gut gemundet,
ob das bei Eurer Katze auch der Fall ist, müsst Ihr selbst herausfinden!

Pures Fleisch passt perfekt in FeliFine's BARF-Konzept

Falls wir Euch neugierig auf das Produktsortiment von FeliFine machen konnten, empfehlen
 wir Euch, mal im Onlineshop vorbeizuschauen. Dort gibt es eine noch größere Auswahl, als Ihr
 bei uns sehen konntet und momentan auch einen Neukundenrabatt in Höhe von 10 %


~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~
Wir bedanken uns recht herzlich beim Team von FeliFine, dass unsere Maya
 für den Produkttest ausgelost wurde! Unsere kleine Katze hatte sich sehr gefreut
dass die Postfrau mal wieder ein Paket für sie dabei hatte ... 
~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Futter anvisiert ... Angriff folgte nach dem Schnappschuss

Seid Ihr Katzenbesitzer und falls ja wie füttert Ihr Eure Katze?
Habt Ihr schon einmal BARF-Futter verwendet oder tut Ihr das regelmäßig?
Wie gefallen Euch die tiefgekühlten Produkte von FeliFine?










Unser Juni in Bildern

Hallo Ihr Lieben,

habt Ihr heute morgen auch realisiert, dass die Hälfte des Jahres 2017 nun fast schon wieder hinter uns liegt? Nur noch einmal ins Bett gehen und ins Reich der Träume verschwinden und schon können wir das aktuelle Kalenderblatt abreißen und den Juli begrüßen! Wie schnell doch so ein halbes Jahr vergangen ist! Und auch unser Juni war wieder schnurstracks vorüber - man glaubt es immer kaum, dass man in der Zwischenzeit all die Sachen erlebt hat, die man am Monatsende auf der Speicherkarte findet. Aber allem Anschein nach hatten wir wieder genug Zeit, um etwas Neues zu häkeln, zum ersten Mal Marmelade selbst zu kochen, auf diverse Sommer- und Jubiläumsfeste zu gehen, fröhliche Tier zu malen und sogar eine geschmackliche Weltreise anzutreten! Und das alles in nur 30 Tagen! Aber Spaß beiseite... Wie immer gibt es von uns pünktlich zum Monatsende eine Zusammenfassung, was Ihr auf "Jaimees Welt" vom 01. bis zum 30. sehen oder nicht sehen konntet, denn einige der Fotos haben auch diesmal auf diesen Tag gewartet. Wie immer gilt, wenn wir auf unserem Blog darüber berichtet haben, findet Ihr den Link unter der Bilderreihe. Viel Spaß beim Angucken ... 


Das war unser Juni in Bildern


* Unser Monat startete sehr gemütlich mit der Vorstellung unseres HYGGE-Schals


* Kurz darauf wurde es knifflig hinter den Kulissen mit dem "Stühle stapeln"-Spiel (Testprodukt)
* Klein Maya machte es sich wie immer in einem frisch eingetrudelten Karton bequem ...
* und wenig später schauten mich zwei große, neugierige Augen an ... (mehr dazu morgen)


* Später als gewohnt ging im Juni unsere Vorstellung der Brandnooz Box Mai online


* Wir entdeckten eine kreative Abo-Box, die wir mittlerweile zweimal bekamen (bald mehr dazu)
* ... testeten ein neues Fieberthermometer auf Herz und Nieren (Testprodukt) ...
* ... und folgten dem aktuellen Trend mit einem weiteren Fidget Spinner (Testprodukt)


* Kurz darauf wurde es fruchtig: Wir kochten zum ersten mal selbst Marmelade ein


* Besuchten ein paar Tage später ein Sommerfest im Nachbarort mit super leckerem Kuchen 


* Und nahmen am 12. Juni wieder bei der Aktion "12 von 12" teil 


* Wir freuten uns über unsere vielen roten Johannisbeeren im Garten und naschten alle auf
* Aimee begann ein neues Häkelprojekt, über das ich noch nichts weiter verraten soll
* Und wir bekamen lustige Kugelschreiber zum Testen nach Hause geschickt


* Dank unserer neuen Eiskugelform (Testprodukt) können wir nun beerige "Eiswürfel" genießen


* Wir malten einige fröhliche Tiere nach Anleitung eines Online-Kreativkurses


* ... und stellten Euch das Sortiment von Piercing-Trend.com etwas näher vor


* Wir besuchten ein Jubiläumsfest mit Käsekuchenwettbewerb und leckeren Waffeln


* Und bemalten dort kleine Gips-Dinos mit Acrylfarben fürs Fensterbrett


* Gegen Ende des Monats verabschiedeten wir uns inoffiziell von unserer Kawaii Box


* Und gingen kurz darauf auf süße Weltreise durch insgesamt 12 Länder 



* Wir durften viel Neues über "Digitale Fotografie" lernen mit diesem Rezensionsbuch
* Beobachteten Maya von unserer neuen Hollywoodschaukel aus und ...
* ... testeten ein Express-Dutt-Set von Fesch Monkey inklusive Haarklammern


* Und einen Tag vorm Monatsende ging auch noch unsere neue Brandnooz Box online

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Ende letzten Monats hatten wir übrigens die Nachricht erhalten, dass Klein Maya 
einen Monatsvorrat von Felix-Katzenfutter gewonnen hat! Vor zwei Tagen kam unser
 prallgefülltes Paket an und jetzt schaut einmal, woran Maya auf den ersten Blick mehr
 Interesse hatte! Natürlich am Karton! 🐱



Das war unser Juni, was habt Ihr in den vergangenen Wochen erlebt?






Jaimee visits Hamburg: Auf zum Bloggerevent von GOURMET

Hallo Ihr Lieben,

wir haben vor kurzem mal einen tollen Spruch gelesen, der ging so Ein Leben ohne Katze ist möglich, aber sinnlos! Da steckt irgendwie viel Wahrheit hinter, auch wenn manche in diesen Satz lieber das Wort "Hund" einsetzen würden! Ich bin in meiner Kindheit und Jugend mit beiden Haustieren groß geworden. Wir hatten Hunde, wir hatten Katzen und alle haben auf ihre Weise den jeweiligen Lebensabschnitt bereichert! Seit 5 Jahren lebt nun unsere kleine Samtpfote Maya bei uns! Aus der ehemaligen kleinen Kratzbürste ist nach kurzer Zeit ist eine ganz liebe und süße, erwachsene Katze geworden! Eine, die den Drang verspürt, immer mal wieder durch unsere Blogfotos zu laufen oder etwas mühsam dekoriertes umzuschubsen. So kam es dann nach einer Weile auch, dass Maya irgendwann unser kleines Maskottchen wurde und sogar selbst einen Testerjob auf unserem Blog bekam: Als Gourmet für Katzenfutter

Maya in ihrem Element ... Feinschmecker für Katzenfutter sein!

Und unserer Maya und ihrem feinen Gaumen hatten wir es nun zu verdanken, dass wir,
vorletztes Wochenende - auf Einladung von pure brands (einer Agentur aus Hamburg) und
 der Katzenfuttermarke GOURMET - nach Hamburg reisen durften. Und was wir dort
alles Tolles gesehen haben und erleben durften, zeigen wir Euch im heutigen Beitrag!



Zwei Landeier auf dem Weg in die große Hansestad

... für uns startete die spannende Reise an einem Samstagmorgen. Mit großem und kleinem
Koffer im Gepäck, machten wir uns zuerst auf den Weg zum Hauptbahnhof in Berlin, um von
dort mit dem ICE in Windeseile nach Hamburg zu fahren! 


Während es in der Hansestadt Tage zuvor noch regnerisch und ungemütlich war, konnten wir uns 
bei unserer Ankunft über schönstes Frühsommerwetter freuen. Die Zeit bis zum Einchecken
 im Hotel, haben wir uns dann an der Alster vertrieben, wo man ganz herrlich die Enten 
füttern, die Füße ausruhen und die vorbeisegelnden Schiffe beobachten konnte.


Im Hotelzimmer angekommen, kamen wir zwei die ersten Minuten gar nicht aus dem Staunen
heraus! Wir verreisen ja sehr gerne, aber in so einem tollen Zimmer wie in dem Le Méridien in
Hamburg waren wir bisher noch nie! Aimee hatte auch zuerst die kleinen Törtchen entdeckt,
die auf einem Beistelltisch für uns bereit standen! Ein Traum aus Himbeere und Mango!


Nach dem Verspeisen des leckeren Törtchens war nicht mehr viel Zeit, die schöne Atmosphäre
 des Zimmers zu genießen, denn unten in der Lobby wartete bereits Solvej von pure brands
auf mich und 9 andere Blogger, die ebenfalls der Einladung nach Hamburg gefolgt
 waren. Für uns war nämlich ein toller Abend mit einem Kochevent in Hensslers Küche
geplant, zu dem wir natürlich pünktlich erscheinen mussten.



Der Abend in Hensslers Küche stand unter dem Motto #GOURMETCAT und alles war 
dementsprechend hübsch dekoriert. Vor allem die goldenen Luftballons waren ein richtiger
 HinguckerBei einer Vorstellungsrunde lernten wir uns kurz darauf alle kennen. Falls
 Ihr neugierig seid, wer alles dabei war, dann lest doch jetzt einmal die Teilnehmerliste,
 vielleicht kennt Ihr ja die ein oder andere Bloggerin bereits!


Mit dabei waren Alessia und Sylvia von "Filine bloggt", Anja von "Äntschies Blog", Anouk 
von "Cinny@Home", Antonia von "Craftifair", Claudia von "Minnja", Eva von "Die Testfamilie", 
Susanne von "Texterella", Tina-Maria von "Blogzeit39" und meine Wenigkeit. Auf dem
Foto seht ihr außerdem noch Solvej und Ute von pure brands, Chris von Gourmet und die
Autorin Maike Grunwald, die uns vor dem Kochevent noch ihr tolles Buch vorstellte.

Maike bei ihrer Präsentation ihres wunderschönen Buches 

Nach der Präsentation ging es dann an die Kochtöpfe! Das Team von Hensslers Küche 
hatte alles wunderbar für uns vorbereitet. Der Koch Tobi übernahm die Hauptrolle und zeigte
uns bei jedem Gang, was wir bei der Vor- und Zubereitung der jeweiligen Zutaten zu
beachten hatten. Schon gleich beim ersten Gang ging es ans Eingemachte: Garnelen köpfen!

Tobi hat zumindest mir an dem Abend sehr viel beigebracht

Neuland für mich und viele andere! Aber wer Balinesischen Garnelen-Papaya-Salat 
probieren wollte, musste die Augen zumachen und durch! Das tolle an dem Kochevent war, dass
wir alles gemeinsam zubereiten konnten. Jeder hatte einen Arbeitsbereich und jeder trug 
etwas zum jeweiligen Gang bei. Dabei hat man viel Neues gelernt und viele interessante und 
neue Geschmackskombinationen kennen lernen dürfen! 



Das galt vor allem auch beim zweiten Gang! Bei dem gab es nämlich für jeden ein Rote Beete 
Carpaccio mit Limonen-Butterschaum und karamellisierten Macadamianüssen
Klang zuerst etwas gewagt, war aber tatsächlich wirklich lecker, was vor allem auch am sehr 
leckeren Butterschaum lag! Verfeinert wurde dieses Rezept noch mit etwas Schnittlauch! 


Nach diesem Gang stand die große Frage im Raum Fisch oder Fleisch! Da sich die wenigsten
entscheiden konnten, gab es einfach beides! Und so bekamen die meisten am Ende einen Teller
 mit Rinderfilet/Dorade an Teriyakisauce und scharfem Kartoffelpüree serviert.
 Wer jedoch weder das eine noch das andere mochte, durfte selbstverständlich auch nach Wunsch
 etwas veganes oder vegetarisches zubereiten. Da war das Kochteam sehr flexibel und stand
stets mit Rat und Tat und alternativen Zutaten zur Seite. 




Den letzten Gang - ein köstliches Gebackenes Vanilleeis mit marinierten Erdbeeren -  
hatten wir als einzigen Gang nicht selbst zubereitet. Dieses knusprige Eis war der gelungene
 Abschluss eines wundervollen 4-Gänge-Menüs

Bild 1 (oben links): Balinesischen Garnelen-Papaya-Salat
Bild 2 (oben rechts): Rote Beete Carpaccio mit Limonen-Butterschaum und karamellisierten Macadamianüssen
Bild 3 (unten links): Rinderfilet/Dorade an Teriyakisauce und scharfem Kartoffelpüree
Bild 4 (unten rechts): Gebackenes Vanilleeis mit marinierten Erdbeeren

Gegen Mitternacht ging der schöne Abend dann langsam zu Ende und die Taxis warteten bereits 
vor der Tür! Klein Aimee, die tapfer den Abend im Hotelzimmer verbrachte, war noch
 wach und hatte sich in meiner Abwesenheit ebenfalls etwas Leckeres vom Zimmerservice
 gegönnt. Mit all diesen schönen Eindrücken sind wir wenig später eingeschlafen. Am nächsten
Morgen hieß es dann auf zum Frühstück in eine obere Etage des Hotels, von der aus man einen 
schönen, aber verregneten Blick auf Hamburg und die Alster hatte. 

Das Frühstücksbuffet war traumhaft ... soviel Auswahl!

Gegen Mittag waren unsere Koffer dann wieder gepackt und standen für unsere Abreise bereit. 
Aimee schaute noch ein letztes Mal aus dem Fenster und dann machten wir uns bei Regenwetter 
auf den Weg zum Bahnhofwo wir unsere Koffer abgaben, um etwas flexibler zu sein.


Unser Zug nach Hause fuhr nämlich erst ein paar Stunden später und so beschlossen wir, uns 
die übrige Zeit im Schokoladenmuseum zu vertreiben. Dort hatten wir Glück und konnten 
gleich eine zeitnahe Führung mitmachen. Falls Ihr noch nie in einem Schokoladenmuseum 
ward, müsst Ihr das unbedingt mal ausprobieren! Dort lernt man nicht nur viel über das Süße 
Gold, sondern darf auch an allen Ecken probieren und naschen und sogar eine eigene
 Schoki-Tafel kreieren und mit nach Hause nehmen. 

 

Für die eigene Schokoladentafel konnte man sich aus einem Regal mit 21 Zutaten bedienen
 und dabei seiner Kreativität und seinen Gelüsten fast freien Lauf lassen! Da die Tafel ja nur eine 
gewisse Menge an Zutaten aufnehmen kann, wurde geraten, sich auf 3 zu beschränken. 
Auf den unteren Fotos könnt Ihr sehen, wie unsere Schokoladentafeln vor dem Kühlen aussahen!


Was mir auch positiv in Erinnerung blieb, war der Geschmack einer gerösteten Kakao-
bohneWie bereits erwähnt, dufte im Museum viel genascht werden und so standen wir an 
jeder Stufe der Schokoladenherstellung und ließen die Geschmäcker auf uns wirken. 
Und mit diesem leckeren Ausflug endete unser Wochenende in Hamburg. 



Wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal bei Solvej, Maria und Ute von pure brands 
für die Einladung nach Hamburg, ebenfalls ein herzliches Danke an Chris von Gourmet für den
 tollen Abend, Danke an Maike für die lehrreiche Präsentation, an das Küchenteam von 
Hensslers Küche für die leckeren Speisen und auch ein Danke an den Fotografen, der für 
viele der schönen Bilder, die Ihr heute sehen konntet, verantwortlich ist. Und zum Schluss noch
 ein herzliches Dankeschön an Maya, dass sie unser Blog-Maskottchen ist und uns diese tolle
 Reise ja eigentlich erst ermöglicht hat! Die Kleine hat übrigens in Hamburg auch ein Geschenk
 bekommen. Es stand im Hotelzimmer für sie bereit und wie ihr sehen könnt, läuft ihr schon
 beim Anblick des Inhalts das Wasser im Mund zusammen!


Welches Gericht vom Kochevent in Hensslers Küche fandet Ihr am spannendsten?
Ward Ihr schon einmal in einem Schokoladenmuseum?
Kennt Ihr eine oder einige der Bloggerinnen vom Gourmet-Blogger-Event?




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...